14.11.06

14.11.2006: Meldung: MVV Energie legt Jahreszahlen vor

Das in Deutschland, Polen und Tschechien tätige Energieverteilungs- und Dienstleistungsunternehmen MVV Energie AG, Mannheim, hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2005/06 (1.10.2005 - 30.9.2006) sein Ziel für das operative Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) mehr als erreicht. Wie das Unternehmen bei der Bekanntgabe des vorläufigen Jahresergebnisses am Dienstag in Mannheim mitteilte, konnte das operative Ergebnis gegenüber dem Vorjahr um 27 Prozent auf 201 Millionen Euro (Vorjahr: 158 Millionen Euro) gesteigert werden. Dis bisherige Prognose für das EBIT lag bei 195 Millionen Euro. Den Jahresumsatz konnte MVV Energie in den zurückliegenden zwölf Monaten um 16 Prozent von 1,96 auf 2,28 Milliarden Euro steigern. Der Jahresüberschuss nach Fremdanteilen liegt bei 50 Millionen Euro, nach 34 Millionen Euro im Vorjahr. Für das laufende Geschäftsjahr 2006/07 erwartet das Unternehmen ein operatives Ergebnis (EBIT) von 220 Millionen Euro und einen Umsatz von 2,5 Milliarden Euro.

Die positive Ergebnisentwicklung bedeutet nach den Worten des Vorstandsvorsitzenden Dr. Rudolf Schulten "einen starken Vermögenszuwachs für unseren Hauptaktionär, die Stadt Mannheim, von dem letztlich alle Bürger der Stadt profitieren". Die Stadt Mannheim ist mit rund zwei Dritteln an der MVV Energie AG beteiligt.

Dem Energiekonzern ist es damit nach Schultens Angaben in den zurückliegenden zwölf Monaten gelungen, "trotz weitgehender Preiskonstanz für unsere Kunden die angepeilten Ziele zu übertreffen". Das Unternehmen hatte Anfang 2006 angekündigt, seine Privatkundentarife während des Geschäftsjahres auch bei weiter steigenden Bezugskosten unverändert zu lassen. "Das haben wir durchgehalten, obwohl damit unser Ergebnis in der Stromsparte unter das Vorjahresergebnis gerutscht ist", so Dr. Schulten. "Wir werden das auch im laufenden Geschäftsjahr wiederholen und planen nach der Preisanpassung Anfang Oktober keine weiteren Preissteigerungen."

Die wichtigsten Ursachen für die positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung sieht der Vorstandschef vor allem in dem erfolgreich ausgebauten nationalen Stromvertrieb sowie in dem hervorragend gelaufenen Umweltgeschäft. Dr. Schulten: "Die Umweltsparte hat dank der vorzeitigen Inbetriebnahme der neuen Müllverbrennungsanlage im sachsen-anhaltinischen Leuna, dank der 100prozentigen Auslastung unserer Anlagen und der positiven Entwicklung der Entsorgungspreise für Gewerbemüll im abgelaufenen Geschäftsjahr einen deutlichen Ergebnisschub erzielt". Gleichzeitig sind die Verbrennungspreise für Hausmüll - auch in der Metropolregion Rhein-Neckar - konstant geblieben und hatten damit keinen Einfluss auf die Ergebnissteigerung.

Neben diesen Erfolgen haben sich vor allem die Kosteneinsparungen sowohl in Mannheim als auch in den Beteiligungsunternehmen positiv auf das Ergebnis ausgewirkt. "Die konsequent eingeleiteten Maßnahmen zur Steigerung unserer Effizienz haben", so Dr. Schulten, "gegriffen und damit zu einer nachhaltigen Steigerung unserer Ertragskraft geführt." Damit habe sich das Unternehmen zugleich die besten Startvoraussetzungen für die anstehende nächste Stufe der Liberalisierung auf dem deutschen und europäischen Energiemarkt verschafft.

Die positive Ergebnisentwicklung eröffnet dem Unternehmen nun auch den erforderlichen Spielraum bei der Entscheidung über die Dividende. Dr. Schulten: "Der Vorstand wird dem Aufsichtsrat und der Hauptversammlung eine Anhebung der Dividende vorschlagen."

Den endgültigen Jahresabschluss 2005/06 veröffentlicht die MVV Energie AG im Rahmen ihrer Bilanzpressekonferenz am 11. Januar 2007 in Frankfurt. Die Hauptversammlung findet am 9. März 2007 im Mannheimer Congress Center Rosengarten statt.

Mannheim, 14. November 2006

Anhang

Vorläufige Unternehmenskennzahlen der MVV Energie Gruppe nach IFRS 1:


in Mio Euro 2005/2006 2004/2005 +/- % Vorjahr

Umsatz 2 276 1 958 + 16
EBITDA 370 288 + 28
EBITA 223 156 + 43
EBIT 201 158 + 27
EBT 128 90 + 42
Jahresüberschuss 64 51 + 25
Jahresüberschuss nach Fremdanteilen 50 34 + 47
Ergebnis 2 je Aktie 3 in Euro 0,91 0,67 + 36
Mitarbeiter4 (zum 30.9.) 6 338 6 449 - 2

1 International Financial Reporting Standards (IFRS)
2 Nach IAS 33
3 Anzahl Aktien (gewichteter Jahresdurchschnitt) durch Kapitalerhöhungen von 50,7 auf
55,1 Mio Aktien gestiegen
4 Einschließlich Fremdpersonal im Müllheizkraftwerk Mannheim der MVV Energie AG
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x