14.01.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

14.1.2004: Presserundschau: Stecken hinter der Verschiebung der Adecco-Bilanz nur Rechenfehler?

Nachdem der Zeitarbeitskonzern Adecco gemeldet hat, seine Bilanz für 2003 nicht fristgerecht erstellen zu können, diskutieren Analysten die Hintergründe. Der Konzern machte in seiner Meldung "materielle Schwächen interner Kontrollmechanismsen" in Nordamerika für die Verzögerungen bei der Bilanz verantwortlich. Beobachter rätseln nun, ob es sich wirklich nur um Rechenfehler handelt. Das in Düsseldorf erscheinende Handelsblatt vermutet, es stecke mehr dahinter, schon weil Adecco bislang nicht in der Lage sei, einen Ersatztermin für die Vorlage des Jahresabschlusses zu nennen. Gestern hat das Schweizer Unternehmen immerhin versucht, die schlimmsten Vermutungen zu entkräften. Es erklärte, es gehe nicht um Bilanzunregelmäßigkeiten, sondern darum, dass manche Kontrollmechanismen nicht so gut seien. Vom Verwaltungsrat sei nun eine unabhängige Jury eingesetzt, die Licht in die Vorgänge bringen soll, heißt es im Handelblatt.

Die Adecco-Aktie ist im nachhaltigen FTSE4Good Global sowie im FTSE4Good Europe Index enthalten.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x