14.02.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

14.2.2006: Attraktiver Übernahmekandidat - Kann sich die Plambeck-Aktie weiter erholen?

Obwohl die Aktie des Windprojektierer Plambeck Neue Energien AG ihren Wert seit Jahresbeginn nahezu verdoppelt hat, ist der Anteilsschein weiterhin günstig bewertet. Zu dieser Einschätzung gelangt Nils Machemehl, Senior Analyst bei M.M. Warburg, in einer aktuellen Beurteilung des Cuxhavener Unternehmens. Zum einen habe sich dessen Liquiditätslage nachweislich entspannt, zum anderen sei Plambeck mit seiner Projekt-Pipeline von 140 - 170 MW in diesem und 110 - 140 MW im nächsten Jahr "vergleichsweise gut aufgestellt" und könne sich im rückläufigen deutschen Markt behaupten. Er rechne für 2006 mit einem leicht positives Ergebnis und für 2007 sogar mit einer deutlichen Verbesserung. Ein großes Plus der Aktie sei, dass Plambeck nicht zuletzt aufgrund der geplanten Offshore-Projekte mit insgesamt 2.291 MW ein potentieller Übernahmekandidat sei oder "zumindest ein Kooperationspartner für ein Unternehmen, das in die deutsche Windbranche investieren will". So könne das Wertpapier von Übernahmespekulationen in der Windbranche profitieren. Aktuell notiert es im XETRA stabil bei 1,95 Euro (Stand 10:30 Uhr).

Über die Perspektiven des Windprojektierer informierten wir ausführlich im ECOreporter.de-Beitrag vom 12. Januar). Im März 2001 hatte der Wert der Plambeck-Aktie bei über 50 Euro gelegen, war dann aber nach massiven Verlusten des Unternehmens abgestürzt. Vor neun Monaten kostete sie nicht einmal 1 Euro.

Plambeck Neue Energien AG: ISIN DE000A0JBPG2 / WKN A0JBPG

Bildhinweis: Plambeck setzt auf Windkraft / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x