14.03.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

14.3.2005: Wochenr?ckblick: Volksrepublik China beschlie?t EEG - Conergy vor dem B?rsengang - IFCO verdreifacht den Jahresgewinn

Die vergangene B?rsenwoche stand im Zeichen sinkender Aktienindizes. Kr?ftig verteuert hat sich der Euro gegen?ber dem US-Dollar: Zum Wochenschluss waren 1,3458 Dollar für einen Euro zu zahlen.

Die Internationale Energieagentur (IEA) hat ihre Prognose für die Nachfrage nach ?l im laufenden Jahr angehoben. Laut IEA werden vor allem China und die USA mehr ?l brauchen als bisher angenommen. Der ?lpreis ist in der vergangenen Woche sowohl in New York als auch in London weiter gestiegen.

In den USA gibt es verst?rkte Bestrebungen, von Energieimporten unabh?ngiger zu werden. Im Gespr?ch sind die F?rderung von ?l im Naturschutzgebiet von Alaska sowie ein "nationaler Energieplan". Bei letztgenanntem geht es zwar vorrangig um die einheimischen ?l- und Gasreserven, jedoch ist auch von Ma?nahmen zur Steigerung der Energieausnutzung und von erneuerbaren Energien die Rede. Pr?sident Bush hat sich Medienberichten zufolge für die verst?rkte steuerliche F?rderung von Wind- und Solarenergie sowie von Biodiesel eingesetzt. Einzelne Bundesstaaten haben bereits konkrete Ziele genannt. Nach Angaben von Eurosolar e.V. ist in Kalifornien ein Gesetzesentwurf in der Diskussion, der den Anteil der erneuerbaren Energien am der gesamten Energieversorgung auf 33 Prozent bis zum Jahr 2020 erh?hen soll. Eurosolar-Pr?sident Hermann Scheer riet Photovoltaik-Unternehmen aus Deutschland, sich in Kalifornien unternehmerisch zu engagieren.

In China hat der Volkskongress einen Gesetzesvorschlag der Regierung gebilligt. Von diesem Erneuerbare Energien-Gesetz wird erwartet, dass es den Anteil erneuerbarer Energien auf zehn Prozent bis zum Jahr 2020 anheben wird. In einer der gr??ten Volkswirtschaften der Welt stehen damit umfangreiche Investitionen in diesen Sektor bevor. Ein nationaler Energieplan soll folgen, er wird die Umsetzung des Gesetzes regeln und konkrete Ziele vorgeben. Das chinesische "EEG" nennt als erneuerbare Energiequellen Wasserkraft, Wind- und Solarenergie, Geothermie sowie Meeresenergie.

Das Hamburger Solarunternehmen Conergy AG teilte am gestrigen Sonntag Einzelheiten zu dem bevorstehenden B?rsengang mit. Ausgegeben werden bis zu 4,5 Millionen Inhaber-Stammaktien. Davon stammen bis zu 1,3 Millionen Aktien aus einer Kapitalerh?hung, bis zu 700.000 Aktien aus dem Eigentum der Gesellschaft und bis zu 1,95 Millionen Aktien von bestehenden Aktion?ren. Dar?ber hinaus gibt es eine Mehrzuteilungsoption von weiteren 550.000 Aktien aus dem Bestand der Altaktion?re. Die Ausgabepreisspanne wurde auf 48 bis 54 Euro festgesetzt. Investoren k?nnen vom 14. bis zum 16. M?rz 2005 bei den Konsortialbanken zeichnen. Das sind die Deutsche Bank, die Commerzbank, HSBC Trinkaus & Burkhardt und die Berenberg Bank. Die Aktien mit der ISIN DE0006040025 sollen voraussichtlich ab dem 17. M?rz im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierb?rse gehandelt werden. Nach den Angaben des unvollst?ndigen Emissionsprospektes gibt es nach der Kapitalerh?hung insgesamt zehn Millionen Aktien. Conergy ist ein vertriebsorientiertes Unternehmen mit den Gesch?ftsfeldern Photovoltaik, Solarw?rme und solarthermische K?hlung. Im Gesch?ftsjahr 2004 erreichte der Umsatz 285 Millionen Euro, davon zehn Prozent im Ausland. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei 19 Millionen und der Jahres?berschuss bei elf Millionen Euro.

Der Photovoltaik-Hersteller SolarWorld AG, Bonn, wird für die Erweiterung der Produktionskapazit?ten in Freiberg (Sachsen) insgesamt 55 Millionen Euro Fremdmittel einsetzen. Laut einer Unternehmensmitteilung werden diese von einem Konsortium bestehend aus der IKB Deutsche Industriebank, der Deutschen Bank, der Dresdner Bank und der Commerzbank bereitgestellt. Fr?heren Mitteilungen zufolge sollen bis Ende 2006 insgesamt mehr als 150 Millionen Euro in den Produktionsausbau in Freiberg investiert werden. Damit soll die Kapazit?t für die Solarzellenfertigung auf 120 Megawatt vervierfacht und die Modulkapazit?t auf 80 Megawatt fast verdreifacht werden. SolarWorld zogen um acht Prozent auf 95 Euro an.


Auch bei anderen Solarwerten waren wieder starke Kursver?nderungen zu beobachten. Ph?nix SonnenStrom AG (Projektierung, Vertrieb, Gro?handel) stiegen um 14 Prozent auf 13,65 Euro; Solon AG (Solarmodule) verzeichneten ein Plus von zw?lf Prozent auf 23 Euro. In den USA gaben Evergreen Solar Inc. neun Prozent auf 6,35 Dollar ab.

Unter Marktbeobachtern wird gegenw?rtig ?ber m?gliche Engp?sse bei der Versorgung mit Solar-Silizium diskutiert, dem wichtigsten Rohstoff für die meisten Solarzellen. Nach Angaben der Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft e.V. (UVS) ist ein solcher Engpass bereits vorhanden. Dessen Ursache seien l?ngere Vorlaufzeiten für Kapazit?tserweiterungen, als dies beispielsweise bei der Zellen- oder Modulfertigung der Fall sei. Der Siliziumengpass sei jedoch nur vor?bergehend und kein Ressourcenproblem, so die UVS: Die Herstellung solaren Siliziums werde zur Zeit weltweit kr?ftig erweitert. Ende 2006 bis Anfang 2007 sollte der Siliziumengpass vollst?ndig beseitigt sein, erwartet der Branchenverband.

Der Windenergie-Verband World Wind Energy Association (WWEA) gab Informationen ?ber die weltweite Entwicklung der Windenergie bekannt. Im vergangenen Jahr seien 8321 Megawatt neu aufgestellt worden. Die gesamte installierte Leistung habe 47.616 Megawatt erreicht. Nach Angaben der WWEA habe sich der Zuwachs auf mehr L?nder verteilt als noch im Jahr 2003. Dies lasse auf eine dynamischere Marktentwicklung in den kommenden Jahren schlie?en. Der Verband nannte unter anderem Brasilien und Pakistan - dort k?nne es in den Jahren 2006 und 2007 zu hohen Aufstellungszahlen kommen.

Nach Auffassung von Arthuros Zervos, Pr?sident des neu geschaffenen Weltrates für Windenergie (Global Wind Energy Council - GWEC), haben die F?rdersysteme in Deutschland und Spanien ihre Wirksamkeit unter Beweis gestellt. In Gro?britannien und Frankreich hingegen sei die Entwicklung nicht sehr gut, sagte Zervos auf dem Gr?ndungskongress in Br?ssel. Der GWEC repr?sentiert nach eigenen Angaben weltweit 1500 Unternehmen und Verb?nde. "Die Windkraft wird eine weiter wachsende Rolle in der Energieerzeugung spielen, ?ber L?nder- und Kontinentgrenzen hinweg", so fasste Andreas Nauen, Vorstand von Siemens Wind Power, die Notwendigkeit einer globalen Organisation zusammen.

GE Energy, Gesch?ftsbereich der US-amerikanischen General Electric Co., meldete die Unterzeichnung von Vertr?gen zur Lieferung von 660 Windenergieanlagen nach Kanada. Die Anlagen mit einer Gesamtleistung von 990 Megawatt sollen zwischen 2006 und 2012 in Betrieb gehen.

Plambeck Neue Energien AG, Windparkprojektierer aus Cuxhaven, hat nach eigenen Angaben einen 15 Megawatt-Windpark an einen international t?tigen Investor verkauft. In dem Park sollen laut Plambeck zehn Anlagen vom Typ Nordex S70 errichtet und mit Rotorbl?ttern der Plambeck-Tochter SSP Technology A/S ausgestattet werden. Weder der K?ufer noch der erzielte Preis wurden genannt. Die Plambeck-Aktie legte einen Cent auf 0,92 Euro zu. Der Kurs des Norderstedter Windanlagen-Herstellers Nordex AG gab neun Cent auf 0,37 Euro nach. Bei Nordex stehen umfangreiche Kapitalma?nahmen bevor.

Der Energiedienstleister MVV Energie AG k?ndigte die Inbetriebnahme eines Schwungmassespeichers in der Mannheimer Konzernzentrale an. Das von der US-amerikanischen Pentadyne Power Corp. entwickelte Ger?t solle unter realen Betriebsbedingungen kurzzeitige Spannungsschwankungen beseitigen. Es stehe kurz vor der Marktreife. Nach MVV-Angaben k?nnen schon kurzfristigste Stromausf?lle in bestimmten Bereichen zu gro?en betriebswirtschaftlichen Sch?den f?hren. Der Mannheimer Energieversorger ist ?ber seine Venture Capital-Tochter MVV Innovationsportfolio AG & Co. KGaA direkt an Pentadyne beteiligt. MVV notierten am Freitagabend bei 16 Euro, neun Prozent niedriger als am Ende der Vorwoche.

IFCO Systems N.V. gab die Ergebnisse des abgelaufenen Gesch?ftsjahrs bekannt. Der niederl?ndische Anbieter von Rundlauf-Logistiksystemen setzte 496 Millionen US-Dollar um, 18,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Das EBIT wuchs um 69,4 Prozent auf 43,2 Millionen Dollar. Die EBIT-Marge erreichte 8,7 Prozent, nach 6,1 Prozent im Jahr 2003. Der Jahres?berschuss hat sich auf 31,7 Millionen Dollar fast verdreifacht. F?r das laufende Jahr erwartet das Management weiteres Wachstum der Gesch?ftsbereiche. IFCO legten an der Frankfurter B?rse 13 Prozent auf 8,25 Euro zu.

CCR Logistics Systems AG meldete einen Auftrag der AMAG Automobil- und Motoren AG. Der M?nchener Entsorgungslogistiker wird den Angaben zufolge allen in der Schweiz ans?ssigen H?ndlern der AMAG-Gruppe die Entsorgung der Werkst?tten anbieten und durchf?hren. CCR sieht sich damit als Marktf?hrer in der Schweiz für die Werkstattentsorgung in der Kraftfahrzeug-Branche. Das Umsatzvolumen sch?tzt CCR auf j?hrlich eine halbe Million Euro. CCR stiegen um drei Prozent auf 4,34 Euro.

Einen kr?ftigen Kursanstieg um 15 Prozent gab es bei der Bremer Woll-K?mmerei AG. Die Aktie lag zum Schluss bei 1,62 Euro. Precious Woods AG, eine Tropenholzgesellschaft mit Sitz in der Schweiz, notierten in der vergangenen Woche erstmals dreistellig. Die Aktie ging mit genau 100 Schweizer Franken aus der Woche, ein Wochengewinn von sechs Prozent. Zwei andere Papiere, die in den Vorwochen stark gestiegen waren, gaben nun einen kleinen Teil ihrer Kursgewinne ab. Dazu z?hlen Progeo Holding AG mit einem Minus von 18 Prozent und WindWelt AG mit zehn Prozent Kursverlust. Noch immer gibt es geringe Ums?tze mit den Aktien der Wedeco AG. In der vergangenen Woche wurden einige Aktien für bis zu 20,25 Euro gehandelt. Wedeco war im Sommer 2004 von der US-amerikanischen ITT Industries Inc. zu mehr als 95 Prozent ?bernommen worden.

Bremer Woll-K?mmerei AG (ISIN DE000A0BVXQ0 / WKN A0BVXQ)
CCR Logistics Systems AG (ISIN DE0007627200 / WKN 762720)
Conergy AG (ISIN DE0006040025 / WKN 604002)
Evergreen Solar Inc. (ISIN US30033R1086 / WKN 578949)
General Electric Co. (ISIN US3696041033 / WKN 851144)
IFCO Systems N.V. (ISIN NL0000268456 / WKN 157670)
MVV Energie AG (ISIN DE0007255903 / WKN 725590)
Ph?nix SonnenStrom AG (ISIN DE000A0BVU93 / WKN A0BVU9)
Plambeck Neue Energien AG (ISIN DE0006910326 / WKN 691032)
Precious Woods AG (ISIN CH0013283368)
Progeo Holding AG (ISIN DE0006926504 / WKN 692650)
SolarWorld AG (ISIN DE0005108401 / WKN 510840)
Solon AG (ISIN DE0007246308 / WKN 747119)
Sunways AG (ISIN DE0007332207 / WKN 733220)
Wedeco AG (ISIN DE0005141808 / WKN 514180)
WindWelt AG (ISIN DE0006352537 / WKN 635253)

Bilder: Windkraftanlagen in Kalifornien / Quelle: Frei; Conergy-Messsystem "Suncheck"; Transparente Solarzellen aus der Produktion der Konstanzer Sunways AG; Plambeck-Windpark "Holtriem"; Palettenmanagement bei Ifco Systems N.V. / Quelle: Unternehmen


Dieser Umweltaktien-Wochenr?ckblick erscheint mit freundlicher Unterst?tzung der UmweltBank.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x