Nachhaltige Aktien, Meldungen

14.3.2007: Kartonhersteller Mayr-Melnhof AG legt Rekordergebnis für 2006 vor - Vorstand will höhere Dividende vorschlagen

Der Wiener Karton- und Faltschachtelkonzern Mayr-Melnhof Karton AG (MMK) hat 2006 das bisher beste Jahresergebnis seiner Geschichte erzielt. Laut dem börsennotierten Weltmarktführer für Kartonverpackungen erhöhten sich die Umsatzerlöse im Konzerns um 57,3 Millionen Euro bzw. 3,9 Prozent auf 1.512,5 Millionen Euro. 23 Prozent des Zuwachses beruhten auf Akquisitionen.

Das betriebliche Ergebnis (EBIT) stieg um 12,7 Prozent bzw. 17,9 Millionen Euro auf 158,6 Millionen Euro. Besonders deutliche sei der Ergebnisanstieg in der Kartonverarbeitung gewesen, so MMK. Die EBIT-Marge verbesserte sich von 9,7 Prozent auf 10,5 Prozent.

Der Jahresüberschuss des Unternehmens wuchs um 14,3 Prozent auf 108,4 Millionen Euro. Davon sollten auch die Aktionäre der Gesellschaft profitieren. Der Vorstand wolle der Hauptversammlung eine Erhöhung der Dividende von 2,60 Euro in 2005 auf 2,80 Euro je Aktie für 2006 vorschlagen, so die Meldung.

Im Ausblick auf das laufenden Geschäftsjahr 2007 heißt es: Eine Ergebniseinschätzung für 2007 sei zum gegenwärtigen Zeitpunkt aufgrund des eingeschränkten Prognosehorizonts noch nicht möglich. Es sei geplant, sowohl durch Akquisitionen als auch neu gebaute Produktionsstandorte weiter zu wachsen. Die Sicherung der nachhaltigen Ertragsstärke des Konzerns und ein überschaubares Risiko blieben dabei entscheidende Kriterien.

Die vollständige fünfseitige Unternehmensmeldung finden Sie hier.

Mayr-Melnhof Karton AG: ISIN AT0000938204 / WKN 890447

Bild: Kartonmaschine der Mayr-Melnhof Karton AG / Quelle: Unternehmen
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x