Nachhaltige Aktien, Meldungen

14.3.2007: Windanlagenbauer meldet Nachfolgeauftrag aus der Türkei - Aktie unter Druck

Die Baki Elektrik Uretim Ltd., Tochter der zur türkischen Kazanci Holding gehörenden Aksa Enerji, hat beim dänischen Windturbinenhersteller Vestas 30 Windkraftanlagen des Typs V90-3.0 MW bestellt. Wie der Weltmarktführer mitteilt, handelt es sich um den dritten Auftrag des türkischen Unternehmens. Die Anlagen würden für den Samli-Windpark bei Bandirma in der Region Balikesir benötigt, das bislang größte Windkraftprojekt des Landes. Sie sollen ab diesem Sommer geliefert werden und im Frühjahr 2008 in Betrieb genommen werden. Über das Finanzvolumen des Auftrags schwieg Vestas sich - wie üblich - aus.

"Der stark wachsende Energiemarkt der Türkei hängt zu 70 Prozent vom Import ab", erklärte Ebbe Funk, Präsident von Vestas Mediterranean A/S. Daher sei das Land gezwungen, verstärkt auf Erneuerbare Energie zu setzen. Es gebe dort ein großes Windkraftpotential.

Die Aktie des dänischen Unternehmens wurde durch die Meldung nicht beflügelt, im Gegenteil. Im XETRA sank sie heute bis 9:40 Uhr um 5 Prozent ab auf 36,03 Euro. Auf Jahressicht liegt sie damit aber immer noch über 100 Prozent im Plus. Auch die Aktien anderer Windturbinenbauer sind in dieser Woche unter Druck geraten. Offenbar belasten Gewinnmitnahmen die Kurse dieser zuletzt stark zulegenden Papiere.

Vestas Wind Systems A/S: ISIN DK0010268606 / WKN 913769
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x