14.05.04

14.5.2004: Ad hoc: IVU Traffic Technologies AG: Quartalszahlen

IVU Traffic Technologies AG gibt Dreimonatszahlen bekannt

Umsatz im Jahresvergleich schwächer
Kosten sinken stark
Liquidität erlaubt erste Tilgung der Altschulden
Zahlreiche Neukunden im ersten Quartal für Systeme der IVU

Die IVU Traffic Technologies AG hat in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz von rund 2,9 Millionen EUR erzielt, etwa 33 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Allerdings war 2003 die Teilrechnung eines großen Projekts gestellt worden, die allein einen Umfang von 1,3 Millionen EUR hatte. Ohne diese Zahlung lag der Umsatz etwa gleich hoch. Die Kosten der IVU sanken im Jahresvergleich erheblich. Allein der Personalaufwand liegt um eine Million EUR oder 19 Prozent unter dem des Vorjahres. Im Ergebnis verbesserte sich das EBIT um 33 Prozent auf -1,6 Millionen EUR, der Konzernverlust um 32 Prozent auf -1,7 Millionen EUR.

"Die Zahlen des ersten Quartals zeigen erfreulicherweise, dass die vor einem Jahr eingeleitete Restrukturierung greift", sagte Prof. Dr. Ernst Denert, der Vorstandsvorsitzende der IVU. Das Unternehmen ist heute auf der Kostenseite deutlich schlanker aufgestellt. Das bedeutet, dass die IVU im laufenden Jahr bereits bei einer konservativen Umsatzerwartung von knapp dreißig Millionen EUR operativ (EBTDA) wieder schwarze Zahlen schreiben wird. "Zwar sind die vorliegenden Quartalszahlen noch nicht aussagekräftig für das Gesamtjahr, da wir traditionell annähernd fünfzig Prozent unseres Jahresumsatzes im vierten Quartal machen, doch bin ich optimistisch, dass wir unsere Ziele in diesem Jahr erreichen werden", sagte Denert. Die darauf aufbauende Liquiditätsplanung hat es der IVU erlaubt, Ende März die erste Rate der Altschulden in Höhe von 1,5 Millionen EUR zu tilgen.

Im Unterschied zum ersten Quartal 2003 hat die IVU keine Eigenleistungen aus der Entwicklung von Software mehr aktiviert. Vor einem Jahr waren noch 0,4 Millionen EUR aktiviert worden. In den vergangenen Jahren sind hohe Eigenleistungen insbesondere für die Entwicklung der Software-Plattform für den öffentlichen Verkehr aktiviert worden. Diese Investition beginnt sich auszuzahlen, die Systeme sind am Markt erfolgreich. Die Abschreibungen daraus belasten aber noch das Ergebnis.

Als einziger Systementwickler bietet die IVU ihren Kunden eine IT-Plattform aus Soft- und Hardware-Lösungen für alle Anforderungen des öffentlichen Personenverkehrs an. Systeme der IVU sind bei mehr als 300 Verkehrsunternehmen weltweit im Einsatz. Auch im ersten Quartal konnte das Unternehmen zahlreiche Neukunden akquirieren. MICROBUS ist mit fast 200 Anwendungen inzwischen das erfolgreichste Planungs- und Dispositionssystem für öffentlichen Verkehr in Europa und entwickelt sich immer mehr zum Standard für diese Anwendung.

Den vollständigen Bericht finden Sie unter http://www.ivu.de

Die IVU Traffic Technologies AG bietet IT-Lösungen zur Planung und Steuerung von Verkehrs- und Transportsystemen sowie zur Optimierung und Überwachung logistischer Prozesse europaweit. Aufbauend auf über 25 Jahren Erfahrung liefert die IVU standardisierte Softwareprodukte und maßgeschneiderte IT-Lösungen an Unternehmen und Institutionen mit den Branchenschwerpunkten Logistik, Verkehr, Transport und E-Government. Das Berliner Softwareunternehmen kooperiert mit seinen Kunden als Systemintegrator und Generalunternehmer.

Kontakt:
Gerd Henghuber
Leiter Unternehmenskommunikation
IVU Traffic Technologies AG
Bundesallee 88, 12161 Berlin
Telefon +49.30.85906-800
Telefax +49.30.85906-111
E-Mail: gerd.henghuber@ivu.de
Internet: http://www.ivu.de

WKN: 744850; ISIN: DE0007448508; Index:
Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-
Bremen, Düsseldorf, Hannover, München und Stuttgart
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x