14.06.05 Erneuerbare Energie

14.6.2005: Plus zw?lf Prozent für die Solarthermie in der Europ?ischen Union in 2004 - Weltmarktf?hrer China

Im Jahr 2004 wurde in den 25 Staaten der Europ?ischen Union und der Schweiz zw?lf Prozent mehr Energie aus Solarthermie (Sonnenw?rme) erzeugt als im Vorjahr. Das meldete die Nachrichtenagentur pressetext.austria unter Berufung auf die europ?ische Solarthermie-F?deration ESTIF. Die Fachleute der ESTIF w?rden für 2005 das gleiche Wachstum erwarten, so die Meldung.

Wie es weiter hie?, wuchs die Fl?che an Solarthermieanlagen in Europa bis Ende 2004 auf 1,6 Mio. Quadratmeter nach 1,41 Mio. im Vorjahr, die Leistung stieg auf 1100 Megawatt thermisch (MWth). Marktf?hrer sei mit 47 Prozent Deutschland, an zweiter Stelle liegt Griechenland mit 14 Prozent gefolgt von ?sterreich mit 12 Prozent. Europa sei f?hrend in der Technologie, repr?sentiere aber nur neun Prozent des globalen Marktes. China halte alleine 78 Prozent des Weltmarktes.

Beteiligungsm?glichkeiten im Bereich der Solarthermie bietet beispielsweise die Braunschweiger Firma Solvis Energiesysteme GmbH & Co KG. Das Unternehmen produziert und vertreibt Anlagen zur solaren Warmwasserbereitung, zur solaren Heizungsunterst?tzung und zur Stromerzeugung. Schon seit den 80er Jahren baut Solvis Solaranlagen. Die Kommanditgesellschaft wurde 1994 mit dem Ziel geschaffen, die Eigenkapitalbasis für wichtige Entwicklungen und den Ausbau des Gesch?fts zu st?rken. Im Jahr 2002 ging die "Null-Emissionsfabrik" in Betrieb.

Bild: "Null-Emissionsfabrik" der Solvis Energiesysteme GmbH & Co KG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x