14.06.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

14.6.2006: Hoffnungszeichen, aber keine Trendwende - Campingplatzbetreiber hat Quartalsverlust vom Vorjahr leicht verringert

Der Campingplatz- und Ferienanlagenbetreiber Regenbogen AG hat seinen Verlust in den ersten drei Monaten des Jahres 2006 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 80.000 Euro auf 841.000 Euro reduziert. Wie das Unternehmen mitteilte, hätten die Umsätze im nach seinen Angaben traditionell "ruhigen" ersten Quartal mit 639.000 Euro unter dem Vorjahreswert von 664.000 Euro gelegen. Dabei hätten die Vorjahreswerte allerdings bereits das Ostergeschäft enthalten.

Nach den erst kürzlich vorgelegten enttäuschenden Zahlen für das Jahr 2005 sieht Regenbogen nun bereits positive Auswirkungen durch im Vorjahr eingeleitete Maßnahmen. Dazu zählt das Unternehmen unter anderem eine Stärkung der zweiten Führungsebene und ein flexibleres Arbeitszeitmodell.
Der Beginn des zweiten Quartals stimme den Vorstand optimistisch, heißt es weiter. Weder der lange Winter noch die Berichterstattung über die "Vogelgrippe" hätten sich negativ auf die Reservierungszahlen ausgewirkt.

Regenbogen AG: WKN 800956 / ISIN DE0008009564

Bildhinweis: Die Regenbogen-Vorstände Vosshall und Roso / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x