14.06.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

14.6.2006: Sto AG hat 2005 Jahresüberschuss kräftig gesteigert - Auslandsumsatz übertrifft erstmals Inlandsgeschäft

Die Sto AG, Anbieter von Wärmedämmverbundsystemen aus Stühlingen, hat im Geschäftsjahr 2005 den Konzernumsatz um 9,1 Prozent auf 740,6 Millionen Euro gesteigert. Das teilte das Unternehmen jetzt anlässlich seiner Bilanzpressekonferenz mit. Erheblich gewachsen sei dabei vor allem der Auslandsumsatz, um 16,2 Prozent auf 385,2 Millionen Euro. Mit 52 Prozent Anteil habe der Auslandsumsatz damit erstmals über dem inländischen Geschäftsvolumen gelegen.

Durch Kostensteigerungen vor allem bei Rohstoffen, Verpackungsmaterialien und Personal ging das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 33,9 Millionen Euro auf 32,7 Millionen Euro zurück. Das Ergebnis vor Steuern blieb mit 25,7 Millionen Euro dagegen stabil. Der Jahresüberschuss sei durch eine niedrigere Steuerquote sogar um 3,1 Prozent auf 16,5 Millionen Euro gestiegen.

Wie bereits angekündigt will Sto die Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr von 0,42 Euro auf 0,31 Euro je Vorzugsaktie und von 0,36 Euro auf 0,25 Euro je Stammaktie senken. Begründet wird dies mit einem Sonderfaktor, der das Ergebnis in der für die Ausschüttung maßgeblichen AG belastet habe.

2006 erwartet Sto eine erneute Steigerung des Konzernumsatzes. Dabei seien erstmals auch die Prognosen für die deutsche Baubranche wieder etwas zuversichtlicher. Das Unternehmen sieht gute Chancen das Konzernergebnis 2006 trotz eines aus seiner Sicht anhaltend hohen Wettbewerbsdrucks stabil zu halten.

Darüber hinaus berichtete Sto über ein Joint Venture, das das Unternehmen zusammen mit einem finnischen Partnerunternehmen in Moskau gegründet habe. Es soll den russischen Markt erschließen und sich auf das Objektgeschäft mit hochwertigen Systemen konzentrieren. Auch der Bau einer eigenen Produktionsanlage sei geplant.

Sto AG: WKN 727413 / ISIN DE0007274136
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x