14.06.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

14.6.2007: Aktien-News: Wacker Chemie AG will Weltmarktführer bei Polysilicium werden – Ausbau der Produktion nochmals beschleunigt

Die Burghausener Wacker Chemie AG will ihre Produktion von Polysilicium kräftig ausbauen. Laut dem börsennotierten Unternehmen soll der jährlich Ausstoß am Standort Burghausen um weitere 7.000 Tonnen pro Jahr auf dann 21.500 Jahrestonnen steigen. Zusammen mit den bereits laufenden Erweiterungsmaßnahmen werde dadurch die Nennkapazität von derzeit etwa 6.500 Tonnen Polysilicium pro Jahr mehr als verdreifacht. Gegen Ende 2009 solle das erste Polysilicium aus der jetzt beschlossenen, so genannten "Ausbaustufe 8" zur Verfügung stehen, hieß es. Die volle Kapazität der neuen Anlage werde voraussichtlich 2010 erreicht. Das Unternehmen plant für den Ausbau Investitionen von rund 400 Millionen Euro. Durch die Anlage entstünden voraussichtlich etwa 200 neue Arbeitsplätze.

Dr. Peter-Alexander Wacker, Vorsitzender des Vorstands der Wacker Chemie AG, sagte: "Wir sind derzeit der weltweit zweitgrößte Hersteller von Polysilicium und wollen durch den verstärkten Ausbau unserer Kapazitäten weiter zum Marktführer aufschließen.“

Der Ausbau trage dem weltweit anhaltend steigenden Bedarf an polykristallinem Reinstsilicium Rechnung, so wacker weiter. Dieser komme vor allem aus der Solarindustrie, die das Silicium für die Herstellung von Solarzellen benötige. Wacker sieht für die nächsten Jahre ein weiteres Wachstum des Solarmarktes voraus. Für den Polysiliciumbedarf der Solarindustrie lasse dies zweistellige jährliche Steigerungsraten erwarten.

Die Wacker-Aktie reagierte am Morgen mit einem Kurssprung von fast vier Prozent auf die Nachricht, an verschiedenen deutschen Börsenplätzen wurden mehr als 167 Euro für die Aktie notiert. Vor einem Jahr lag der Kurs der Aktie noch deutlich unter 80 Euro.

Wacker Chemie AG: ISIN DE000WCH8881 / WKN WCH888
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x