14.07.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

14.7.2004: MVV will vor zweitem Börsengang abspecken - Aktionären Dividende versprochen

Der Mannheimer Energieversorger MVV will sich künftig auf seine Kerngeschäftsfelder konzentrieren. Das geht aus Agenturmeldungen im Anschluss an eine außerordentlichen Aufsichtsratssitzung in Mannheim hervor. Demnach gilt die Verteilung von Strom, Gas, Wärme und Wasser als Kerngeschäft. Etwa 10 der insgesamt rund 100 Beteiligungen sollen bis zum Ende des Geschäftsjahrs 2003/04 (30. September) abgestoßen werden. Die Ergebnisse des bei einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Auftrag gegebene Gutachtens zur Prüfung der Werthaltigkeit der Beteiligungen sollen allerdings erst im September vorliegen.

Berichten aus der vergangenen Woche zufolge liegt der Abschreibungsbedarf des fünftgrössten deutschen Energieversorgers auf die in den vergangenen Jahren erworbenen Stadtwerke-Beteiligungen und auf andere Bilanzpositionen insgesamt zwischen 80 und 100 Millionen Euro. Wegen des Ausstiegs aus dem "Powerline"-Projekt und aus den Windkraftaktivitäten im Ausland hat MVV im laufenden Geschäftsjahr 2003/04 bereits 52 Millionen Euro abgeschrieben. Den aktuellen Meldungen zufolge wollen Vorstandschef Rudolf Schulten und Aufsichtsratschef Gerhard Widder an der geplanten Ausschüttung einer Dividende für das laufende Geschäftsjahr festhalten. Auch strebe man weiterhin in den kommenden Jahren einen zweiten Börsengang an.

MVV Energie AG: ISIN DE0007255903 / WKN 725590
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x