14.08.03 Nachhaltige Aktien , Meldungen

14.8.2003: Harpen AG bleibt auf Kurs: Kräftiges Wachstum - Solide Gewinne

Die RWE-Tochter Harpen AG hat in den ersten sechs Monaten des Jahres 2003 ihren Umsatz deutlich ausgeweitet. Besonders kräftig wuchsen laut einer Meldung des Dortmunder Unternehmens die Erlöse des Geschäftsfelds Energie. Mit 109,9 Mio. Euro lagen sie den Angaben zufolge um 32,9 Mio. Euro, das sind 42,7 Prozent, über dem Umsatz des Vorjahreszeitraums. Im Harpen-Konzern stiegen die Halbjahreserlöse um 11,0 Mio. Euro oder 9,1 Prozent auf 131,9 Mio. Euro (Vorjahr: 120,9 Mio. Euro).

Der Konzerngewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) liege mit 57,1 Mio. Euro auf dem Niveau des Vergleichswertes für das erste Halbjahr 2002 (58,5 Mio. Euro), hieß es weiter. Dieser habe allerdings außerordentliche Erträge im Umfang von 14,2 Mio. Euro aus dem Verkauf des Segments Verkehr enthalten. Das um diesen Betrag bereinigte EBITDA falle demnach um 12,8 Mio. Euro oder 28,9 Prozent höher aus, als im Vorjahr. Auch die um die Sonderzuflüsse bereinigten Werte für den Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) und den Halbjahresüberschuss sehen laut dem Bericht gut aus: Das EBIT stieg um 6,5 Mio. Euro oder 27,0 Prozent auf 30,6 Mio. Euro. Der Halbjahresüberschuss verbesserte sich um 3,9 Mio. Euro gegenüber dem vergleichbaren Vorjahr auf 12,5 Mio. Euro.

Das Traditionsunternehmen im Umbau bestätigte seine Prognose: Umsatz und operatives Ergebnis sollen im laufenden Geschäftsjahr steigen. Trotz wegfallender Sonderzuflüsse aus Beteiligungsverkäufen will die Harpen AG ihren Aktionären außerdem wieder eine attraktiven Dividende zahlen.

Harpen AG: ISIN DE0006034002 / WKN 603400
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x