Der nachaltige Dachfonds mit der besten Wertentwicklung im März und im ersten Quartal investiert unter anderem in einem Wasseraktienfonds von Pictet: Wasserkraftwerk von EDP. / Quelle: Unternehmen

  Fonds / ETF, Fonds des Monats

15 Prozent Wertzuwachs für die besten nachhaltigen Dachfonds im ersten Quartal

Die in Deutschland zugelassenen nachhaltigen Dachfonds haben im ersten Quartal ihren Wert deutlich gesteigert. Dabei legten die beiden besten Fonds dieser Kategorie über 15 Prozent zu. Selbst der schwächste verbesserte sich um über vier Prozent. Das geht aus unserer Datenbank ECOfondsreporter hervor. Die beiden besten nachhaltigen Dachfonds zeigten auch im März die beste Wertentwicklung. Auch im vergangenen Monat erreichten alle nachhaltigen Dachfonds einen Wertzuwachs. Dabei reichte die Spanne von knapp einem bis zu über fünf Prozent.

Fonds des Monats wurde der Pictet Environmental Megatrend Selection der Pictet Funds (Europe) S.A. aus Luxemburg. Er zeigte mit fast 16 Prozent auch in der Bilanz für das erste Quartal die beste Wertentwicklung. Der Monatssieger liegt auf Jahressicht mehr als 32 Prozent im Plus. Dem steht eine jährliche Verwaltungsgebühr von 1,6 Prozent gegenüber. Der Pictet Environmental Megatrend Selection wurde im September 2010 aufgelegt und hat seither ein Volumen von rund 52 Millionen Euro aufgebaut. Dieses investiert das Fondsmanagement um Luciano Diana ausschließlich in vier weltweit ausgerichtete Aktienfonds von Pictet. Diese vier auf nachhaltige Themen spezialisierten Aktienfonds konzentrieren sich jeweils auf die Themen erneuerbare Energie, Holz, Landwirtschaft und Wasser. Die Gewichtung jedes Themas wird dabei monatlich angepasst. Anfallende Gewinn fließen dem Fondsvermögen zu, werden also thesauriert.

Bei der Titelauswahl für die vier Pictet-Fonds, in die der Dachfonds investiert, werden neben Umwelt- und Sozialkriterien auch Aspekte der sogenannten guten Unternehmensführung (Corporate Governance) berücksichtigt. Dazu zählen etwa Transparenz und der faire Umgang mit Lieferanten und Kunden. Vom Investment ausgeschlossen sind unter anderem Hersteller von Waffen und von Tabakwaren. Ebenfalls tabu sind Emittenten, die Menschen- oder Arbeitsrechtsverletzungen tolerieren. Für das Nachhaltigkeitsrating der Pictet-Nachhaltigkeitsfonds sind Experten der schweizerischen Stiftung Ethos verantwortlich.

Ende März war der Pictet Environmental Megatrend Selection über die Themenfonds zu 58 Prozent in US-Aktien investiert. Erst mit weitem Abstand folgen China und Großbritannien mit je rund sieben Prozent. Bei den Branchen lag der Schwerpunkt auf den Bereichen Energieeffizienz (rund 30 Prozent) und Wasser (rund 20 Prozent). Größte Einzeltitel sind etwa die Wasseraktie Aqua America, der Automobilzulieferer Tenneco und der Biolebensmittelanbieter Hain Celestial, beide ebenfalls aus den USA.

Die besten nachhaltigen Dachfonds im 1. Quartal

*In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

Der ComfortInvest Perspektive schaffte mit wenig Anlagevolumen die zweitbeste Wertentwicklung

Im März und im ersten Quartal hat der ComfortInvest Perspektive der KAS Investment Servicing GmbH aus Wiesbaden die zweitbeste Wertentwicklung gezeigt. Im März legte er 3,5 Prozent zu, im Zeitraum Januar bis März 15 Prozent. Der ComfortInvest Perspektive ist seit April 2008 auf dem Markt. Mehr als die Hälfte des Fondsvermögens von lediglich fünf Millionen Euro muss in Investmentfonds veranlagt sein. Der Anlagefokus liegt eindeutig auf nachhaltigen Aktienfonds. Anfallende Gewinne werden ausgeschüttet.

Zuletzt gehörten zu den stärksten Positionen im Portfolio des ComfortInvest Perspektive breit streuende Fonds wie der Pioneer Global Ecology und der Sarasin Sustainability Equity Global ebenso wie der ganz auf Wasseraktien ausgerichtete KBC Eco Fund Water sowie die beiden in Schwellenländer investierenden First State Investments - Asia Pacific Sustainability Fund  und First State Investments – Emerging Markets Sustainability Fund. Als jährliche Verwaltungsgebühr werden für diesen Dachfonds 1,5 Prozent vom Anlagekapital kassiert. Zusätzlich wird eine Erfolgsgebühr fällig, wenn der Fonds die jährliche Zielrendite von sechs Prozent  (die sogenannte High Water Mark) übertrifft. In diesem Fall schöpft die Fondsgesellschaft 15 Prozent vom Zusatzgewinn ab.

Die besten nachhaltigen Dachfonds im März

*In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zunächst im Auftrag des NRW-Umweltministeriums; mittlerweile werden die in der Branche anerkannten Zahlen von ECOreporter.de als ein Ergebnis der eigenen fortlaufenden Marktuntersuchungen veröffentlicht. Als ECOreporter.de 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. Ende 2014 belief sich das Volumen der 268 nachhaltigen Fonds in Deutschland auf insgesamt 34,8 Milliarden Euro. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x