15.10.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

15.10.2004: Stadt will Fotovoltik-Anlagen nicht mehr bezuschussen: "Vergütung für Solarstrom reicht aus"

Eine Förderung der Solarthermie hält eine Gemeinde nach wie vor für sinnvoll. Doch ihr Solar-Förderprogramms will sie nicht mehr auf Fotovoltaik ausdehnen: Helmut Rexroth, Hauptamtsleiter der Stadt Pforzheim, wies darauf hin, dass aus dem vom Gemeinderat für das Haushaltsjahr 2004 genehmigten Förderrahmen von 10.000 Euro 20 Maßnahmen bewilligt wurden, davon neun für thermische Solarnutzung und elf für Fotovoltaik. Abgerechnet seien bislang neun Maßnahmen. Mittlerweile würden 19 weitere Zuschuss-Anträge vorliegen. Bisher habe man 100 Anlagen mit insgesamt 50.000 Euro gefördert, heißt es in der Pforzheimer Zeitung. Die Verwaltung sagte laut der Zeitung zur Bezuschussung von Fotovoltaik-Anlagen, es verbiete sich, öffentliche Gelder in der heutigen Situation einzusetzen, wenn vom Staat über die Vergütung so viel Ertrag gesichert sei. Die vorliegenden Anträge würden noch gefördert, sofern die Anlagen bis zum 30. Juni 2005 fertig gestellt seien. Bürgermeister Bernd Kielburger meinte abschließend: "Für Fotovoltaik-Anlagen bedarf es keiner Zuschüsse mehr von der Gemeinde." Er bat die Räte, "nochmal darüber nachzudenken", bevor über die Weiterführung des Programms entschieden werde.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x