15.11.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

15.11.2005: Analyst der HypoVereinsbank stuft Solarzellenhersteller ErSol AG mit "outperform" ein - "deutlich st?rkere Dynamik" erwartet

In einer erstmals erstellten Analyse hat die M?nchener HypoVereinsbank den Solarzellenhersteller ErSol AG mit "outperform" eingestuft. Friedrich Schellmoser, Analyst der Bank, traut den Erfurtern laut einer Meldung des Bankhauses für die ersten neun Monate des laufenden Gesch?ftsjahres einen Umsatz von rund 41 Millionen Euro zu. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) k?nne 5,5 Millionen Euro erreichen. Das Kursziel liege bei 45 Euro.

Die erst im Laufe des Septembers 2005 erworbene ASi (Ingots- und Wafer-Produktion) habe "nur marginal" zum Umsatz der ErSol im dritten Quartal beitragen k?nnen, hie? es weiter, die Prognosen beruhten auf der "alten ErSol". F?r das vierte Quartal erwarten die M?nchener Banker eine "deutlich st?rkere Dynamik", so die Analyse. Die von 25 auf 60 Megawatt ausgeweitete Zellenkapazit?t werde bereits teilweise zur Verf?gung stehen, zudem werde die ASi erste Ums?tze und Ergebnisse beisteuern.

ErSol wird am 16. November 2005 die ersten Zahlen als b?rsennotierte Gesellschaft bekannt geben. Die Aktie des Unternehmens wurde zuletzt zum Preis von 42,04 Euro gehandelt (Xetra; 11:33 Uhr).

ErSol Solar Energy AG: ISIN DE 0006627532 WKN 662753

Bild: ErSol-Solarmodul E6-50 Blue Power der ErSol Solar Energy AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x