15.11.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

15.11.2005: Mifa Mitteldeutsche Fahrradwerke AG leidet unter "Konsumzur?ckhaltung in Deutschland" - Gewinn stark eingebrochen

Der Fahrradhersteller Mifa Mitteldeutsche Fahrradwerke AG hat in den ersten neuen Monaten 2005 einen massiven Gewinneinbruch erlitten. Wie das b?rsennotierte Unternehmen mit Sitz in Sangerhausen, Sachsen-Anhalt, meldete, verringerte sich der Perioden?berschuss in den ersten drei Quartalen um 44 Prozent auf 1,53 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: 2,72 Millionen Euro) Dies entspreche einem Gewinn je Aktie (EPS) von 0,26 Euro, so Mifa. Ursache des Gewinnr?ckgangs ist nach Angaben des Unternehmens die "anhaltende Konsumzur?ckhaltung in Deutschland". Diese habe zu sinkenden Fahrradpreisen im Einzelhandel gef?hrt, hie? es. Es sei nicht gelungen, die Kostensteigerungen und den Preisr?ckgang in gleichem Umfang an die zumeist asiatischen Zulieferer weiterzugeben.
Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) des Fahrradbauers lag laut der Meldung mit 3,86 Millionen Euro mit 37,5 Prozent unter dem Vergleichswert 2004 von 6,17 Mio..

Schon bei Ver?ffentlichung der Halbjahreszahlen hatte sich die Entwicklung auf dem Fahrradmarkt abgezeichnet: Mifa verkaufte mehr und verdiente weniger (ECOreporter.de berichtete). Laut dem Neunmonatsbericht hat sich dies nun fortgesetzt, der Absatz kletterte von Januar bis September auf 606.000 Fahrr?der, 4,8 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres (578.000). Die Umsatzerl?se stiegen leicht auf 77,34 Millionen Euro nach 75,52 Mio. im Vorjahreszeitraum. Das Unternehmen vergr??erte eigenen Angaben zufolge seinen Marktanteil im 2005 "voraussichtlich leicht r?ckl?ufigen deutschen Fahrradmarkt".

Mifa Mitteldeutsche Fahrradwerke AG: ISIN DE000A0B95Y8

Bild: Jede Menge Fahrradrahmen bei der Mifa Mitteldeutsche Fahrradwerke AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x