15.11.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

15.11.2006: ErSol Solar Energy AG senkt Prognosen für 2006 - Probleme bei Waferlieferungen - schwächeres Wachstum im dritten Quartal

Die Erfurter ErSol Solar Energy AG hat in den ersten neun Monaten des Jahres ihren Umsatz um 122 Prozent auf 96,05 Millionen Euro gesteigert. Wie das Unternehmen berichtet, stiegen das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) und der Nettogewinn gleichzeitig um 178,2 und 127,4 Prozent auf 16,84 beziehungsweise 10,73 Millionen Euro. ErSol verwies gleichzeitig aber auf ein nur moderates Ergebniswachstum im dritten Quartal. Verantwortlich hierfür ist laut dem TecDAX-Unternehmen die unterplanmäßige Belieferung durch externe Wafer-Hersteller trotz vertraglich vereinbarter Mengen. Die geringeren Liefermengen bei multikristallinen Wafern hätten nur zu höheren Preisen kompensiert werden können.

Für das Gesamtjahr rechnet Vorstandschef Dr. Claus Beneking mit einem Umsatz von 120 bis 125 Millionen Euro. Das EBIT werde mit 20 bis 23 Millionen Euro geringer als erwartet ausfallen, die EBIT-Marge werde unter den bisher prognostizierten 20 Prozent liegen.

Das Risiko einer weiteren unterplanmäßigen Rohstoffversorgung aus kurzfristigen Vereinbarungen will ErSol nach eigenen Angaben sukzessive durch Langfristverträge verringern. 2007 werde ein größerer Anteil aus entsprechenden Geschäftsbeziehungen stammen. 2008 und darüber hinaus etwa 80 Prozent.

ErSol berichtete außerdem über den Abschluss der Verhandlungen zur Finanzierung des weiteren Kapazitätsausbaus am 4. Oktober. Das Unternehmen will im laufenden Betrieb den Bereich Wafer und Solarzellen erweitern und das Geschäftsfeld Dünnschichttechnologie aufbauen. Finanzieren will ErSol dies den Angaben zufolge durch einen Konsortialkredit von 157 Millionen Euro, bestehende Liquidität, den laufenden operativen Cashflow sowie öffentliche Fördermittel.

Die ErSol Aktie notierte heute Vormittag über zwei Prozent im Minus mit 47,90 Euro (Xetra, 10:01 Uhr).

ErSol Solar Energy AG: ISIN DE0006627532 / WKN 662753

Bild: Solarmodul "E6-50 Blue Power" der ErSol Solar Energy AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x