15.11.07

15.11.2007: Meldung: Mayr-Melnhof Karton AG: Zahlen zum 3. Quartal

Mayr-Melnhof Q1-3 2007 1/3
15. November 2007
ERGEBNISSE ZUM 3. QUARTAL 2007:
• Erfreuliche Ergebnisentwicklung
• Hohe Auslastung in beiden Divisionen
• Preiserhöhung infolge starken Rohstoffkostenanstiegs umgesetzt
• Gute Aussichten für Gesamtjahr

Der Mayr-Melnhof Konzern konnte wie erwartet auch im dritten Quartal 2007 von der guten Nachfrage profitieren und erreichte mit einem Periodenergebnis von 92,7 Mio. EUR (Q1-3 2006: 80,6 Mio. EUR) in den ersten drei Quartalen 2007 einen neuen Höchstwert. Sowohl die Kartonerzeugung als auch die Kartonverarbeitung verzeichneten seit Jahresbeginn eine sehr hohe Auslastung und einen erfreulichen Ergebnisanstieg. Mit neuen Rekordwerten bei Absatz und Produktion konnten beide Divisionen überproportional an den Rahmenbedingungen partizipieren und Marktanteile hinzugewinnen.

Infolge der starken Rohstoffnachfrage setzten sich aber auch die Preissteigerungen bei vielen industriellen Inputfaktoren, insbesondere bei Altpapier, im Jahresverlauf fort. Realisierte Preiserhöhungen bei Karton und Faltschachteln konnten die bisherigen Kostensteigerungen jedoch weitgehend absorbieren und die Margen stabilisieren. Daher resultierte das Ergebniswachstum in den ersten drei Quartalen 2007 vorwiegend aus der guten Mengenentwicklung.

Vor allem infolge des anhaltenden Inflationsschubs zeichnen die aktuellen Wirtschaftsprognosen für die nächste Zeit ein merklich verhalteneres Konjunkturbild. Dies reflektiert sich auch auf unseren Hauptmärkten in einer im Vergleich zu den Vormonaten spürbaren Verlangsamung im Auftragseingang.


Die konsolidierten Umsatzerlöse des Konzerns beliefen sich auf 1.292,5 Mio. EUR und lagen damit um 16,1 % bzw. 178,8 Mio. EUR über dem Vorjahreswert (Q1-3 2006: 1.113,7 Mio. EUR). Mengensteigerungen in beiden Divisionen und höhere Kartonpreise trugen wesentlich zu dieser Erhöhung bei. Auf die letzten Akquisitionen im Vorjahr entfielen rund 19 % des Zuwachses. Beim betrieblichen Ergebnis konnte eine Verbesserung um 12,7 % bzw. 14,9 Mio. EUR auf 132,2 Mio. EUR erzielt werden. Beiden Divisionen gelang ein Ergebnisanstieg. Die Operating Margin des Konzerns lag bei 10,2 % (Q1-3 2006: 10,5 %). Das Ergebnis vor Steuern erreichte 135,1 Mio. EUR und verzeichnete damit einen Anstieg von 14,6 % (Q1-3 2006: 117,9 Mio. EUR). Die Steuern vom Einkommen und Ertrag beliefen sich auf 42,4 Mio. EUR (Q1-3 2006: 37,3 Mio. EUR), woraus sich eine Konzernsteuerquote von 31,4 % (Q1-3 2006: 31,6 %) errechnet. Der Periodenüberschuss hat mit einem Anstieg um 15,0 % einen neuen Höchstwert von 92,7 Mio. EUR erreicht (Q1-3 2006: 80,6 Mio. EUR).

Verlauf des dritten Quartals
Erwartungsgemäß war das dritte Quartal bei hohem Auftragsstand in beiden Divisionen durch anhaltend gute Auslastung und entsprechende Mengenentwicklung gekennzeichnet. Mit 99,5 % erreichte die Kapazitätsauslastung von MM Karton einen historischen Bestwert (Q2 2007: 99 %; Q3 2006: 93 %). Infolge eines weiteren deutlichen Preisanstiegs bei Altpapier zu Beginn der Sommermonate verkauft MM Karton seit Jahresmitte zu höheren Kartonpreisen, wodurch eine weitgehende Kompensation dieses Kostenanstiegs gelungen ist. Für MM Packaging hatte die Weitergabe der gestiegenen Kartonpreise an die Kunden größte Priorität. MM Karton erzielte eine Operating Margin von 8,2 % nach 8,4 % im 2. Quartal (Q3 2006: 7,0 %). Mit 10,9 % lag die Operating Margin von MM Packaging leicht über dem Vorquartal (Q2 2007: 10,6 %; Q3 2006: 11,3 %). Das betriebliche Ergebnis des Konzerns belief sich auf 46,7 Mio. EUR nach 43,3 Mio. EUR im 2. Quartal (Q3 2006: 37,8 Mio. EUR). Das Periodenergebnis erreichte mit 32,9 Mio. EUR einen neuen Höchstwert (Q2 2007: 30,8 Mio. EUR; Q3 2006: 26,1 Mio. EUR).

Divisionen:
MM KARTON
Im Gleichklang mit der gesamtwirtschaftlichen Nachfragesituation lag der durchschnittliche Auftragsstand der Kartonfabriken während der ersten neun Monate dieses Jahres mit rund 188.000 Tonnen deutlich über dem Vorjahr (Q1-3 2006: 84.000 Tonnen). Auch unter diesen positiven Rahmenbedingungen gelang es MM Karton, in Europa weitere Marktanteile hinzuzugewinnen. Sowohl beim Absatz als auch in der Produktion erzielte MM Karton in den ersten drei Quartalen neue Höchstwerte. Die verkaufte Menge stieg um 6,8 % auf rund 1.230.000 Tonnen. Hiervon wurde mit 85 % deutlich mehr in Europa abgesetzt als in der Vergleichsperiode (Q1-3 2006: 79 %). Der Verkaufsanteil auf den außereuropäischen Märkten ist demnach von 21 % auf 15 % zurückgegangen. Mit einer Produktion von rund 1.270.000 Tonnen (Q1-3 2006: 1.172.000 Tonnen) waren die Kapazitäten von MM Karton in den ersten drei Quartalen 2007 zu 98 % ausgelastet (Q1-3 2006: 93 %). Die allgemein starke Nachfrage manifestierte sich mit einem ungebrochenen Preisauftrieb bei nahezu allen Inputfaktoren. Auch Altpapier verzeichnete seit Jahresbeginn einen drastischen Preisanstieg, der sich bis in die Sommermonate fortsetzte. In der Folge wurden die Kartonpreise per Jahresmitte erhöht, wodurch eine weitgehende Kompensation der bisherigen Kostensteigerungen möglich war. Mayr-Melnhof Q1-3 2007 3/3 Die Umsatzerlöse stiegen sowohl aufgrund des Absatzzuwachses als auch höherer Preise um 13,6 % auf 683,1 Mio. EUR (Q1-3 2006: 601,4 Mio. EUR). Beim betrieblichen Ergebnis konnte eine Verbesserung um 16,4 % auf 56,0 Mio. EUR erzielt werden. Die Operating Margin stieg damit auf 8,2 % (Q1-3 2006: 8,0 %).

MM PACKAGING
Die gute gesamtwirtschaftliche Entwicklung brachte in den ersten drei Quartalen 2007 für alle Absatzbereiche positive Rahmenbedingungen. Auf Länderebene verläuft die Dynamik jedoch durchaus unterschiedlich. In Folge ausreichender Kapazitäten hielt auch der Wettbewerb unvermindert stark an. Vor diesem Hintergrund konnte MM Packaging erfolgreich Neugeschäft dazugewinnen und die Kapazitäten der Werke in hohem Maße auslasten. Sowohl im Lebensmittel- als auch im Non-Food-Bereich, insbesondere bei Zigaretten- und Waschmittelverpackungen, konnten deutliche Absatzzuwächse erzielt werden. In den ersten drei Quartalen wurden rund 490.000 Tonnen Karton verarbeitet. Das entspricht einem Anstieg von 24,1 % gegenüber dem Vorjahr (Q1-3 2006: 395.000 Tonnen). Dieser signifikante Wachstumsschritt resultiert aus der Vollauslastung der neuen in 2006 errichteten Tiefdruckstandorte und den Akquisitionen im Vorjahr in Russland und Tunesien sowie aus der Gewinnung von Neugeschäft. Analog zum höheren Volumen verzeichneten auch die Umsatzerlöse einen deutlichen Anstieg von 19,4 % auf 716,5 Mio. EUR, wobei rund 29 % des Zuwachses auf die letzten Akquisitionen entfällt. Das betriebliche Ergebnis stieg jedoch mit +10,1 % verhaltener auf 76,2 Mio. EUR (Q1-3 2006: 69,2 Mio. EUR). Diese Entwicklung ist vor allem auf höhere Kartonpreise und die Anlaufkosten an den neuen Tiefdruckstandorten sowie den Wegfall einmaliger Erträge aus einem Immobilenverkauf in 2006 zurückzuführen. Die Operating
Margin erreichte 10,6 % (Q1-3 2006: 11,5 %).

AUSBLICK
Anhaltende Nachfrage und hohe Auslastung kennzeichneten auch den Beginn des vierten Quartals, für das saisonbedingt aber vor allem in der Kartonerzeugung mit einem geringeren Ordereingang als in den Vorquartalen zu rechnen ist. Dementsprechend wurde die Durchführung anstehender Investitionsprojekte zur Effizienzsteigerung bei MM Karton für die zweite Dezemberhälfte angesetzt. Auf den Altpapiermärkten hat sich nach dem nochmals deutlichen Preisanstieg im Juli nunmehr eine erste Stabilisierung eingestellt. Eine Fortsetzung der Altpapierhausse ist für 2008 jedoch nicht auszuschließen und wird aber in hohem Maße von der allgemeinen Nachfrageentwicklung abhängen. Große Aufmerksamkeit gilt weiterhin der Entwicklung des Erdölpreises und der daran gekoppelten Kosten, weshalb die Dringlichkeit der Kostenweitergabe erhalten bleibt. Für das Gesamtjahr 2007 kann insgesamt mit einer erfreulichen Ergebnisentwicklung gerechnet werden. Ziel bleibt es, den Wachstumskurs mit hoher Rendite auf das eingesetzte Kapital in den Kernkompetenzbereichen, Kartonproduktion und -verarbeitung, fortzusetzen.

- Der Bericht zum 3. Quartal 2007 ist auf unserer Homepage unter http://www.mayr-melnhof.com abrufbar.
- Das Konzernergebnis 2007 wird am 13. März 2008 veröffentlicht.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Mag. Stephan Sweerts-Sporck, Investor Relations, Mayr-Melnhof Karton AG, Brahmsplatz 6, A-1041 Wien
Tel.: (+43/1) 50136 - 91180, Fax: (+43/1) 50136 - 91195
E-Mail: investor.relations@mm-karton.com, Website: http://www.mayr-melnhof.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x