15.01.03

15.1.2003: Erfolg für Vossloh-Tochter Kiepe: Großaufträge im Wert von über 90 Millionen Euro

Den Erhalt von drei Großaufträgen im Volumen von mehr als 90 Millionen Euro aus den Städten Athen, Köln und Bremen meldet die zum Vossloh-Konzern (Vossloh AG, Werdohl; WKN 766710) zählenden Kiepe Elektrik GmbH, Düsseldorf. Ein bedeutender Anteil entfalle dabei auf den Auftrag der Stadt Athen über insgesamt 122 Trolleybusse, berichtet das Unternehmen, die rechtzeitig vor Beginn der Olympischen Spiele im August 2004 zur Verfügung stehen müssten. Für Kiepe sei diese Order aus Griechenland der größte Trolleybus-Einzelauftrag seit 50 Jahren.

Die Kölner Verkehrs-Betriebe AG habe die elektrische Ausrüstung von weiteren 69 Stadtbahnwagen in Auftrag gegeben, meldet das Kiepe weiter. Neben der Antriebstechnik liefere man das komplette Fahrgastinformationssystem, die Zugsicherungsanlage sowie die Heizungs-, Lüftungs- und Klimaausrüstung. Die Auslieferung des ersten Fahrzeugs sei für Ende 2004 vorgesehen.

Die dritte Bestellung sei von der Bremer Straßenbahn AG eingegangen, hieß es. Diese habe die elektrischen Ausrüstungen für 20 Niederflur-Straßenbahnen geordert und sich eine Option auf weitere 23 Fahrzeuge gesichert. Darüber hinaus sei ein Vertrag über die Wartung der Fahrzeuge für einen Zeitraum von zehn Jahren abgeschlossen worden. Die Auslieferung der ersten Straßenbahnen sei für Herbst 2005 geplant.

Finanzvorstand Werner Andree erklärte indessen gegenüber vwd, die Aufträge seien in den bekannten Umsatz- und Ergebnisplanungen des Unternehmens enthalten. Burkhard Schuchmann, Vorstandsvorsitzender der Vossloh AG, habe für das Geschäftsjahr 2003 ein Umsatzplus von über 20 Prozent auf gut 870 Mio. Euro in Aussicht gestellt, berichtet die Nachrichtenagentur weiter. Für das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sei ein Wachstum auf 95 Mio. Euro gegenüber dem vorläufigen Wert von knapp 77 Mio. Euro für 2002 prognostiziert worden.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x