15.01.03

15.1.2003: Flowers-Tochter Castlewood wickelt US-Geschäft der Gerling Globale Rück ab

Die auf den Bermudas ansässige Castlewood Holding soll laut der Financial Times Deutschland die US-Aktivitäten der Gerling Globale Rück abwickeln. An Castlewood Holding ist der US-amerikanische Investor Christopher Flowers über die Enstar-Gruppe zu einem Drittel beteiligt. Im September 2002 hatte es Gerüchte gegeben, dass Flowers sogar eine komplette Übernahme des Gerling-Konzerns anstrebe. Gerling hatte damals lediglich darauf verwiesen, dass über die gesamte Holding erst nach dem Verkauf der Rückversicherung gesprochen werden könne. Gegenwärtig steht Christopher Flowers dem Bericht zufolge kurz vor dem Einstieg bei der Bankgesellschaft Berlin.

Wie das Blatt schreibt soll das zum Jahreswechsel an den Investor Achim Kann verkaufte Gerling-Rückversicherungsgeschäft in "Gereon" umbenannt werden. Damit werde die Verbindung zum Gesamtkonzern endgültig gekappt.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x