15.01.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

15.1.2004: Presserundschau: Veolia versucht es erneut bei Gelsenwasser

Der französische Wasser-, Energie-, Abfall- und Transportspezialist Veolia Environnement SA verhandele erneut über einen Einstieg bei der Gelsenwasser AG, berichtet die Financial Times Deutschland. Der Konzern mit Sitz in Paris wolle aber nur einen Anteil erwerben, wenn er auch Einfluss auf die Firmenpolitik erhalte, so das Blatt.

Die Stadtwerke Dortmund und Bochum hatte Gelsenwasser im vergangenen Jahr für 835 Millionen Euro von der E.ON AG erworben. Sie suchen nach einem Investor, nach Angaben der Stadtwerke mit dem Ziel, das Unternehmen möglichst schnell weiterzuentwickeln. Veolia, ehemals Vivendi Environnement, hatte ebenfalls ein Gebot für den Kauf des Gelsenkirchener Wasserverorgers abgegeben.

Als weiteren Interessenten für einen Einstieg wird die Emscher-Genossenschaft genannt, ein Wasserwirtschaftsverband mit Sitz in Bochum, der öffentliche Ruhrverband, Essen, sowie die US-amerikanische Investorengruppe KKR.

Die beiden Stadtwerke wollten sich bis zur Hauptversammlung der Gelsenwasser am 2. April entscheiden, so die Financial Times.

Veolia Environnement SA: ISIN FR0000124141 / WKN 501451
Gelsenwasser AG: ISIN DE0007760001 / WKN 776000
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x