15.12.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

15.12.2005: Schnitt vollzogen: Wella-Hauptversammlung entscheidet Rausschmiss der Minderheitsaktion?re

Die Hauptversammlung des Kosmetikkonzerns Wella AG in Frankfurt am Main endete gestern mit dem Zwangsausschluss der letzten Minderheitsaktion?re. Medienberichten zufolge wollen die Vertreter der Kleinaktion?re jedoch weiter gegen die Entscheidung Sturm laufen. Der US-Konzern Procter & Gamble (P&G) hat nun vollst?ndig das Sagen bei dem Unternehmen mit Sitz in Darmstadt.

Die ver?rgerten Kleinaktion?re fuhren den Berichten zufolge bei der Hauptversammlung schweres Gesch?tz auf: Die F?hrung der Wella AG habe schwere Fehler gemacht, brachten sie vor, durch den Abschluss eines Beherrschungsvertrags mit P&G im Sommer 2004 sei das Unternehmen zu einem blo?en Lizenzgeber und Lohnfertiger degradiert worden, hie? es. Ein Anwalt von Minderheitsaktion?ren erkl?rte, P&G habe den Unternehmenswert der Wella durch unrechtm??ige Eingriffe in die Wella-Konzernstruktur gemindert. Eine erneute Sonderpr?fung sei erforderlich.
Die Schutzgemeinschaft der Kleinaktion?re (SdK) will wissen, zu welchen Konditionen sich P&G mit den Fondsgesellschaften geeinigt habe; diese h?tten anfangs zu den lautesten Kritikern der Wella-?bernahme geh?rt.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x