01.05.03

1.5.2003: Sprung in der Bilanz - Umsatzrückgang für Villeroy & Boch

Der Keramik- und Porzellanproduzent Villeroy & Boch AG (ISIN: DE0007657231 / WKN: 765723) meldet für das erste Quartal 2003 einen Umsatzrückgang von 3,9 Prozent auf 238,1 Millionen Euro. Anders als im Vorjahr sei es nicht gelungen, die Einbußen im Inland (6,3 Prozent) durch höhere Auslandsumsätze zu kompensieren. Zudem minderte dem Unternehmen zufolge die Veränderung der Wechselkurse gegenüber dem Vorjahresquartal den Umsatz um 3,4 Millionen Euro. Die Aufwertung des Euro gegenüber dem Dollar habe die Exportchancen verringert. Unter der negativen Entwicklung hätten besonders die Bereiche Baukeramik, Fliesen, Tischkultur und Wellness gelitten. Im Vergleich zum ersten Quartal 2002 sei der Personalstand um 251 auf 10.900 Mitarbeiter reduziert worden. Der Abbau sei zu einem Drittel im Inland erfolgt.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x