01.05.04

1.5.2004: Meldung: MVV Energie AG: Kauf von 51 Prozent der Stadtwerke Kiel

MVV Energie erwirbt die Mehrheit an den Stadtwerken Kiel

Mannheimer Energieunternehmen übernimmt 51 Prozent der Stadtwerke in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt - Ziel: Gemeinsames Wachstum in Norddeutschland - Vor-standsvorsitzender Dr. Schulten und Oberbürgermeisterin Volquartz blicken mit großer Zuversicht in die gemeinsame Zukunft

Das Mannheimer Energieverteilungs- und Dienstleistungsunternehmen MVV Energie hat den Zuschlag für einen Anteil von 51 Prozent an den Stadtwerken Kiel erhalten. Das bestätigte das Unternehmen am Freitag in Mannheim. Über den Verkaufspreise haben die MVV Energie als Käufer sowie der Verkäufer, die zum amerikanischen Stromkonzern TXU gehörende TXU Germany Ltd., keine Angaben gemacht. Für die MVV Energie Gruppe stellt die Beteiligung an den sehr gesunden Stadtwerken Kiel eine wichtige Stärkung ihrer Position im deutschen Energiemarkt dar. Nach den Worten ihres Vorstandsvorsitzenden Dr. Rudolf Schulten bilden die Stadtwerke Kiel "einen hervorragenden Baustein in dem Stadtwerke-Netzwerk der MVV Energie". So hält der Mannheimer Konzern, der als bisher einziges früheres kommunales Unternehmen seit 1999 an der Börse notiert ist, bereits Anteile an der Energieversorgung Offenbach (Hessen), den Stadtwerken Ingolstadt (Bayern), den Stadtwerken Solingen (Nordrhein-Westfalen), der Köthen Energie (Sachsen-Anhalt) und den Stadtwerken Buchen (Baden-Württemberg). Darüber hinaus ist die MVV Energie an Fernwärmeunternehmen in Polen und Tschechien beteiligt.

Dr. Rudolf Schulten: "Die Stadtwerke Kiel passen haargenau in unsere erfolgreiche Wachstumsstrategie. Sie sind wie wir in den Kerngeschäftsfeldern Strom, Gas, Fernwärme und Wasser tätig, betreiben wie wir ein Gemeinschaftskraftwerk und haben wie wir das wachstumsstarke Segment der Energiedienstleistungen im Fokus." Gemeinsam werde man nun die Stärken bündeln und zum Ausbau der eigenen Marktposition nutzen. "Was unserer partnerschaftlichen Unternehmensgruppe bereits erfolgreich in den Wirtschaftsräumen Rhein-Main-Neckar, Rhein-Ruhr und Bayern gelungen ist," so Dr. Schulten, "werden wir nun von Kiel aus auch im norddeutschen Raum umsetzen."

Gleichzeitig wertet der Vorstandsvorsitzende der MVV Energie das nunmehr erfolgreich abgeschlossene Verfahren als Beleg für die derzeitigen Wachstumschancen mittelgroßer Energieunternehmen auf dem deutschen Energiemarkt. Dr. Rudolf Schulten: "Wir wollen diese Chancen konsequent nutzen und dort, wo sie sich bieten, auch künftig weitere Beteiligungen gewinnen. Wir sind davon überzeugt, dass diese Wachstumsstrategie auch eine hervorragende Grundlage für den von uns angestrebten zweiten Börsengang darstellt."

Auch die Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Kiel, Angelika Volquartz, machte deutlich, welch große Hoffnung sie in die neue Partnerschaft setzt: "Dies ist ein guter Tag für unsere Stadtwerke und ein guter Tag für unsere Stadt. Die Zeit der Unsicherheit ist endlich vorbei. Jetzt schauen wir alle mit großer Zuversicht in die vor uns liegende gemeinsame Zukunft. Ich bin fest davon überzeugt, dass die gemeinsame Geschichte Kiel-Mannheim für die Stadtwerke Kiel und für die MVV Energie eine Erfolgsgeschichte wird."

Die Stadtwerke Kiel hatten in ihrem Geschäftsjahr 2002 bei einem Umsatz von 292 Millionen Euro ein operatives Ergebnis (EBIT) von rund 40 Millionen Euro und einen Jahresüberschuss von 23,5 Millionen Euro erzielt. Das Unternehmen beschäftigt knapp 1.300 Mitarbeiter.

Die MVV Energie erreichte im letzten Geschäftsjahr 2002/03 (01.10.2002 - 30.09.2003) einen Konzernumsatz von knapp 1,7 Milliarden Euro und ein bereinigtes EBIT von 121 Millionen Euro. Der Konzern beschäftigt im In- und Ausland derzeit rund 5.700 Mitarbeiter.

Mannheim / Kiel, 30. April 2004
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x