15.02.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

15.2.2005: Baubeginn für Solarthermieprojekt der Solar Millenium AG verschoben - Vorstandchef erl?utert gegen?ber ECOreporter.de die Gr?nde

Der Baubeginn für das Solarthermieprojekt der Solar Millenium AG wird sich mindestens bis zum Fr?hsommer verschieben. Wie Henner Gladen, Vorstandschef der Solar Millenium AG, gegen?ber ECOreporter.de erkl?rte, f?hren die finanzierenden Banken eine zus?tzliche Pr?fung des Projektes durch, wodurch sich der Projektstart verz?gere. Das aus insgesamt vier Banken bestehende spanisch-franz?sisch-deutsche Konsortium wolle "auf Nummer Sicher gehen". Urspr?nglich hatte das Erlanger Unternehmen den Start für die Errichtung des ersten von zwei Gro?kraftwerken für den Jahresanfang angek?ndigt (wir stellten das Solarthermieprojekt ausf?hrlich vor im ECOreporter.de-Beitrag vom 12. Januar). Die Solar Millenium AG will im s?dspanischen Guadix zwei solarthermische Kraftwerke mit jeweils 50 Megawatt Leistung errichten. Diese sollen jeweils pro Jahr 172 Gigawattstunden Solarstrom produzieren.

Die Vorsicht der Banken sei angesichts des hohen Investitionsvolumens von 300 Millionen Euro verst?ndlich, erl?uterte Gladen. Schlie?lich handle es sich um das erste Solarthermieprojekt, das in Europa durchgef?hrt werde. Da gebe es auf Seite der Banken noch keine Pr?froutine. Mangels Einfluss auf den Pr?fprozess k?nne er letztlich nicht sagen, wann konkret nun ein Baubeginn m?glich sei. Dieser werde aber definitiv noch in diesem Jahr erfolgen, legte er sich auf Nachfrage von ECOreporter.de fest. Laut Vorstandsmitglied Christian Beltle hofft man bei der Solar Millenium AG, die verlorene Zeit "in der Bauphase einholen zu k?nnen, so dass die Inbetriebnahme weiterhin p?nktlich Anfang 2007 erfolgen kann". Vorstandschef Gladen will in dieser Woche die Aktion?re der aus der 1998 gegr?ndeten Solar Century Management GmbH hervorgegangen Gesellschaft schriftlich ?ber die Verz?gerung informieren.

Die rund 1.800 Aktion?re der Gesellschaft hatten zwischen dem 21. Oktober und dem 31. Dezember 2004 Gelegenheit, neue Aktien zu zeichnen. Die Kapitalerh?hung war mit 30 Prozent (2,1 Millionen Aktien) deutlich ?berzeichnet worden. Zur Investition in die beiden solarthermischen Kraftwerke in Spanien hat das Unternehmen auch eine Anleihe begeben. Ende November 2004 waren die anvisierten 10 Millionen Euro eingenommen. Danach wurde die Anleihe zu den gleichen Konditionen auf 20 Millionen Euro erh?ht. Der Zinssatz der Anleihe betr?gt für die im Juni 2009 endende Laufzeit 6,75 Prozent pro Jahr, bei einer Mindestanlage von 1.000 Euro. Bislang sind nach Unternehmensangaben 15 Millionen Euro zusammen gekommen. Weil das Unternehmen seit Jahren zwar Mittel von Anlegern erhalten hat, aber bislang kein Projekt umgesetzt wurde, stuft mancher Emissionen der Solar Millenium AG als riskantes Investment ein. Gegen?ber ECOreporter.de verwies Gladen darauf, dass die Umsetzung der Solarthermieprojekte mit einem hohen Aufwand verbunden sei, nicht zuletzt auch administrative H?rden ?berwunden werden mussten.

Bildhinweis: Anbringen von Spiegeln für ein solarthermisches Kraftwerksprojekt in Kalifornien; Reihe dort fertig angeschlossener Spiegel / Solar Millenium AG
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x