15.02.05 Erneuerbare Energie

15.2.2005: In den USA soll es einen anhaltenden Solarboom geben - Solarsektor von Mittelk?rzungen kaum betroffen

Von den angek?ndigten Budgetk?rzungen der Bush-Administration im Umweltbereich sind auch die erneuerbaren Energien insgesamt stark betroffen. Allerdings gilt dies kaum für den Solarsektor in den Vereinigten Staaten. Der soll weiter ausgebaut werden und muss kaum Mittelk?rzungen hinnehmen. Das ist US-Medienberichten zu entnehmen. Ihnen zufolge werden weiter mehrere Millionen US-Dollar der von der Industrie angesto?enen Crystalline Silicon Initiative zuflie?en. Dabei handelt es sich um ein Programm zur Erforschung der kosteng?nstigeren und effizienteren Verwendung von Silizium, dem wichtigsten Rohstoff für die Produktion von Solarzellen. Es soll helfen, den US-amerikanischen Modulherstellern Wettbewerbsvorteile gegen?ber der ausl?ndischen Konkurrenz zu verschaffen.
Die USA waren bis 1998 Marktf?hrer im Solarbereich, wurden dann aber von Deutschland und Japan ?berholt. Den Berichten zufolge zielt die Initiative darauf ab, die Photovoltaikleistung in den Vereinigten Staaten in den n?chsten zehn Jahren um 50 Prozent zu steigern. Die Kosten für Solarstrom sollen in diesem Zeitraum für den Nutzer um 40 Prozent sinken. F?r 2025 hofft die Initiative, das die H?lfte des in den USA erzeugten Stroms aus Photovoltaik erzeugt wird.

Bildhinweis: Modulproduktion der US-amerikanischen Evergreen Solar Inc. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x