Erneuerbare Energie

15.2.2006: Wagniskapital setzt auf Erneuerbare-Energie Unternehmen - ECOreporter.de-Dossier nennt Adressen und Ansprechpartner

Die Konarka Technologies, Inc. mit Sitz in Lowell, Massachusetts (USA) hat von Wagniskapitalgebern weitere 20 Millionen Dollar erhalten, um damit ihre Wachstumsstrategie fortzusetzen. Wie der US-amerikanischer Entwickler von Polymerfolien für Solarzellen-Anwendungen mitteilte, hat sich dabei einer der weltweit führenden Investoren von Risikokapital, die 3i-Gruppe, am stärksten engagiert. Einer ihrer Partner, Marko Maschek, gehöre fortan auch zum Führungsgremium von Konarka. Ihm zufolge ist das Unternehmen mit seiner einzigartigen Technologie herausragend auf dem Zukunftsmarkt der Photovoltaik positioniert. Seit seiner Gründung vor fünf Jahren hat Konarka laut eigenen Angaben rund 60 Millionen Dollar Wagniskapital einwerben können. Mit den Mitteln wurde unter anderem der Forschungsbereich organische Solarzellen von der Siemens AG eingekauft.

Wagniskapitalgesellschaften und Business Angels aus den USA setzen mittlerweile verstärkt auf Umwelttechnologie- und Erneuerbare Energie-Firmen. Diesem Sektor fließen in den Vereinigten Staaten bereits mehr Mittel von Risiko-, Chancen- oder Wagniskapitalgebern zu als jungen Unternehmen der IT-, Finanzdienstleister-, Medien- oder Halbleiterbranche. Welche Wagniskapitalgeber hierzulande in Erneuerbare Energien investieren, hat ECOreporter.de 2005 in einer Artikelserie und einem gedruckten Dossier erläutert. Weiteres darüber erfahren Sie im ECOreporter.de-Beitrag vom 6. Mai 2005.

Das ECOreporter.de-Dossier "Private Equity und Risikokapital-Finanzierung für Erneuerbare-Energie-Projekte und -Unternehmen" vermittelt die Informationen zu diesem Thema aus erster Hand, es nennt auch Adressen und Ansprechpartnern. Es kostet 27,40 Euro zuzüglich 2,90 Euro Versandkosten (25,61 Euro netto zzgl. 7% ges. MwSt = 1,39 Euro). Nach Ihrer Bestellung senden wir Ihnen das Dossier zu, die Rechnung wird beigelegt. Abonnenten von ECOreporter.de erhalten das Dossier natürlich zum Vorzugspreis. Sie müssen nur 18,90 Euro brutto zahlen, zuzüglich 2,90 Euro Versandkosten.

Bestellen können Sie das neue Dossier per eMail, Fax oder Post an ECOreporter.de:
info@ecoreporter.de
Fax: 0231/477359-61
ECOreporter.de AG
Semerteichstr. 60
44141 Dortmund


Bildhinweis: Hauptquellen Erneuerbarer Energie: Wind, Wasser und Sonne / Photomontage: ECOreporter.de
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x