Nachhaltige Aktien, Meldungen

15.2.2007: Evergreen Solar sinkt tiefer in die Verlustzone

Der Nettoverlust des US-amerikanische Photovoltaikunternehmens Evergreen Solar, Inc. ist im abgelaufenen Geschäftsjahr erheblich gewachsen. Wie das Unternehmen aus Marlboro in Massachusetts mitteilte, stieg er 2006 um 54 Prozent auf 26,67 Millionen US-Dollar. Je Aktie ergab sich damit ein Verlust von 41 Cent nach zuvor 29 Cent. Erheblich gestiegen waren laut einer Firmenmeldung im Geschäftsjahr vor allem die operativen Ausgaben. Sie wuchsen von 23,33 Millionen auf 41,81 Millionen Dollar.

Der Umsatz von Evergreen erhöhte sich 2006 den Angaben zufolge um 134 Prozent auf 103,15 Millionen Dollar. Evergreen verwies dazu auf die erst Anfang 2006 begonnenen Verkäufe aus der Produktion der deutschen Beteiligung EverQ. Die entsprechenden Umsätze werden künftig allerdings nicht mehr bei Evergreen konsolidiert. Hintergrund ist die veränderte Besitzstruktur bei EverQ, an der auch die deutsche Q-Cells sowie die norwegische Renewable Energy Corporation beteiligt sind.

Im ersten Quartal 2007 rechnet Evergreen jetzt mit einem Nettoverlust von sieben bis 7,5 Millionen Dollar. Der Umsatz soll im gleichen Zeitraum bei der eigenen Fabrik in Marlboro bei zwölf bis 12,5 Millionen Dollar liegen.

Die Aktie notierte nach den Zahlen heute in Frankfurt deutlich schwächer. Mit einem Minus von über 6,5 Prozent lag sie gegen Mittag bei 6,60 Euro. Das Papier hat im vergangenen Jahr erheblich an Wert verloren. Im März notierte sie noch bei einem Rekordhoch von 14,80 Euro. Nach einem Tief von 5,40 Euro hatte sie allerdings seit dem Jahresbeginn eine stark aufwärts steigende Tendenz gehabt.

Evergreen Solar Inc.: ISIN US30033R1086 / WKN 578949

Bild: Produktionsstätte bei Everq / Quelle: Unternehmen
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x