15.2.2007: Meldung: Wacker Chemie AG: vorläufige Zahlen

Nach den vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2006 verzeichnet die Wacker Chemie AG einen neuen Rekord bei Umsatz und Ertrag. Kapazitätssteigerungen, ein positives Marktumfeld bei Siliciumwafern für die Halbleiterindustrie sowie eine starke Nachfrage in den meisten Geschäftsfeldern ließen den Konzernumsatz um 21 Prozent auf rund 3,33 Mrd. Euro (i. Vj. 2,76 Mrd. Euro) wachsen. Mit 38 Prozent noch stärker stieg das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf rund 785 Mio. Euro (i. Vj. bereinigt 567 Mio. Euro).

Die Geschäftszahlen des 4. Quartals 2006 übertrafen die Werte des entsprechenden Vorjahreszeitraums. In einem stabilen Preisumfeld erzielte Siltronic im 4. Quartal eine EBITDA-Marge von 33 Prozent und übertraf damit sowohl den Vergleichswert des Vorquartals (30 Prozent) als auch die im 4. Quartal 2005 erzielte Marge (27 Prozent). Für das Gesamtjahr 2006 rechnet Siltronic mit einem Umsatz von etwa 1,26 Mrd. Euro (i. Vj. 925 Mio. Euro) und einem EBITDA von rund 355 Mio. Euro (i. Vj. bereinigt 153 Mio. Euro).

WACKER POLYSILICON profitierte von zusätzlich verfügbaren Polysilicium-Mengen aus der zwischenzeitlich fertig gestellten Ausbaustufe Poly 4. Dies trug wesentlich dazu bei, dass die Produktion von Polysilicium im Geschäftsjahr 2006 auf insgesamt 6.200 Tonnen anstieg. Nach den vorläufigen Zahlen erzielte der Geschäftsbereich 2006 einen Gesamtumsatz von rund 325 Mio. Euro (i. Vj. 288 Mio. Euro). Das EBITDA wird bei 115 Mio. Euro (i.Vj. 90 Mio. Euro) erwartet.

In den Chemiebereichen führten saisonale Effekte im 4. Quartal wie erwartet zu einem etwas schwächeren Geschäftsverlauf als im Vorquartal. Der übliche saisonale Abschwung wurde jedoch vor allem durch eine witterungsbedingt stärkere Nachfrage aus dem Bausektor bei Siliconen und Polymeren teilweise ausgeglichen. WACKER erwartet in seinen Chemiebereichen für 2006 einen Gesamtumsatz von 1,95 Mrd. Euro (i. Vj. 1,70 Mrd. Euro). Das EBITDA wird nach den vorläufigen Zahlen bei 345 Mio. Euro (i. Vj. 328 Mio. Euro) liegen.

Das Ergebnis je Aktie in 2006 wird bei einer Steuerquote von rund 25 Prozent mit etwa 6,40 Euro erwartet. Im Vorjahr waren 2,90 Euro je ausstehende Aktie erwirtschaftet worden.
"In seinem ersten Jahr an der Börse hat WACKER eine Gesamtkapitalrendite von rund 18 Prozent erwirtschaftet und damit eine neue Bestmarke gesetzt", sagte WACKER-Finanzvorstand Joachim Rauhut. "Die guten Zahlen des Jahres 2006 in Verbindung mit unseren starken Marktpositionen und den planmäßig verlaufenden Kapazitätserweiterungen sehen wir als eine hervorragende Grundlage für unser weiteres Wachstum in Umsatz und Ergebnis im laufenden Geschäftsjahr."

Kontakt:
Leiter Investor Relations
Jörg Hoffmann
Tel. +49 89 6279-1633
Fax +49 89 6279-2933
E-Mail joerg.hoffmann@wacker.com
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x