15.03.04 Erneuerbare Energie

15.3.2004: Alles wie gehabt - In 2003 kaum Änderungen im deutschen Energiemix

Trotz des Ausbaus der Erneuerbaren Energien bezieht Deutschland noch fast 80 Prozent seines Stroms aus Kohle und Kernenergie. Nach Angaben des Verbandes der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) deckte Braun- und Steinkohle 2003 mit 280 Milliarden Kilowattstunden rund die Hälfte des deutschen Strombedarfs ab. Die Kernenergie trage einen Anteil von 28 Prozent zur Stromproduktion bei. Damit habe es im Vergleich zum Vorjahr kaum Veränderungen gegeben. Die Erneuerbaren Energien erzeugen den Angaben zufolge nach wie vor rund acht Prozent des Stroms. Die wichtigsten Erneuerbaren Energiequellen seien Wasser- und Windkraft. Der Anteil der Wasserkraft an den Erneuerbaren Energien sei im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent zurückgegangen, so der VDEW. Der Rest der Stromproduktion entfalle auf Erdgas.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x