15.03.06

15.3.2006: Meldung: Aixtron AG: vollständige Ergebnisse 2005

Aixtron gibt vollständige Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2005 bekannt

- Umsatz- und Ergebnisprognose nach US-GAAP erreicht
- Umstellung auf IFRS und erhebliche bilanzbereinigende Maßnahmen
- Anstieg des Anlagen-Auftragseingangs im 4. Quartal 2005 um 51%
gegenüber Vorquartal
- Ausgeglichenes Jahresergebnis für 2006 geplant

Aachen - 15. März 2006 - AIXTRON AG, ein führender Anbieter von Depositions-Anlagen für die Halbleiter-Industrie, gab heute die vollständigen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2005 zum 31. Dezember 2005 bekannt.

Die Ergebnisse spiegeln die Umstellung der Rechnungslegung auf den internationalen Rechnungslegungsstandard IFRS (International Financial Reporting Standards) sowie das Ergebnis bilanzbereinigender Maßnahmen im Wert von insgesamt 30,3 Mio. Euro wider. Das Jahresergebnis vor Sondereffekten entspricht der im November 2005 abgegebenen Prognose des Unternehmens.

Eckdaten zum Finanzergebnis, 2005 vs. 2004 (IFRS) in Mio. EUR
2005 / vs. 2004
Umsatzerlöse 139,4 / 140,0
Bruttoergebnis 34,7 / 52,4
Betriebsergebnis -52,7 / 9,7
Jahresergebnis -53,5 / 7,7
Jahresergebnis vor Sondereffekten -23,2 / 7,7
Jahresergebnis je Aktie - unverwässert -0,65 / 0,12
Jahresergebnis je Aktie - verwässert -0,65 / 0,12
Liquide Mittel (31.12.) 31,4 / 45,5
Auftragseingang 113,6 / 111,4
Auftragsbestand (31.12.) 48,6 / 52,5
Mitarbeiter (31.12.) 570 / 443




Umsatz- und Ergebnisprognose nach US-GAAP erreicht

Die im Geschäftsjahr 2005 erzielten Umsatzerlöse in Höhe von 139,4 Mio. Euro entsprechen der am 3. November 2005 abgegebenen Prognose von Umsatzerlösen in Höhe von ca. 140 Mio. Euro für das Geschäftsjahr 2005.

Der Jahresverlust vor Sondereffekten nach US-GAAP (abzüglich Sondereffekten aus bilanzbereinigenden Maßnahmen in Höhe von insgesamt 30,3 Mio. Euro, IFRS-spezifischen Aufwendungen in Höhe von 2,4 Mio. Euro sowie nicht gebildeter latenter Steuern auf steuerliche Verluste im Geschäftsjahr 2005 in Höhe von insgesamt 6,2 Mio. Euro) belief sich auf 14,6 Mio. Euro (siehe Tabelle unten). Der US-GAAP-Jahresverlust vor Sondereffekten entspricht damit der am 3. November 2005 abgegebenen Prognose eines Jahresfehlbetrages für das Geschäftsjahr 2005 nach US-GAAP in Höhe von ca. 10-15 Mio. Euro.


Sondereffekte 2005 (Mio. EUR)
Jahresfehlbetrag IFRS -53,5
Außerplanmäßige Abschreibungen auf Vermögenswerte 28,2
Vorräte 1,6
Sachanlagen 1,6
sonstige immaterielle Vermögenswerte 11,2
Geschäfts- und Firmenwert(IAS 36) 13,8
Rückstellungen 1,5
Restrukturierung 0,4
Drohverluste 1,1
Steuerliche Effekte 0,6
Steuersondereffekte 0,6
Sondereffekte insgesamt 30,3
Jahresfehlbetrag IFRS vor Sondereffekten -23,2
Nicht-Aktivierung latenter Steuern auf steuerliche Verluste 2005 6,2
Jahresfehlbetrag IFRS vor Sondereffekten und Steuereinflüssen -17,0
Aufwandserfassung für Aktienoptionsrechte und sonstige Differenzen zwischen US-GAAP und IFRS 1,7
US-GAAP Jahresfehlbetrag US-GAAP vor Sondereffekten* -14,6
* ungeprüft




Operative Highlights in 2005

- Nach Einbeziehung der Genus, Inc. in den AIXTRON-Konzern trägt das Silizium-Geschäft wesentlich zum Konzernumsatz bei: Der Anteil der Umsatzerlöse aus dem Verkauf von Silizium-Halbleiter-Anlagen betrug 23% im Geschäftsjahr 2005, 1% im Geschäftsjahr 2004.
- Der Auftragseingang für Silizium-Halbleiter-Anlagen gleicht schwächere Nachfrage im Kerngeschäft mit Verbindungs-Halbleitern teilweise aus: Der Anteil der Auftragseingänge für Silizium-Halbleiter-Anlagen am gesamten Auftragseingang stieg von 4% im Geschäftsjahr 2004 auf 33% im Geschäftsjahr 2005.

- Anstieg des Anlagen-Auftragseingangs gegenüber dem dritten Quartal 2005 um 51% auf 37,6 Mio. � im vierten Quartal 2005.

- Kostenstruktur im Geschäftsjahr 2005 wesentlich beeinflusst von IFRS-Umstellung und bilanzbereinigenden Maßnahmen in Höhe von 30,3 Mio. Euro, insbesondere im Rahmen außerordentlicher Abschreibungen auf Vermögenswerte.

- Effizienzsteigerung und Kostensenkung im Vordergrund: Reduzierung der Mitarbeiterzahl nach Erwerb der Genus, Inc. um 9% (von 624 Mitarbeitern zum 31. März 2005 auf 570 Mitarbeiter zum 31. Dezember 2005).

Bericht der Geschäftsleitung

Paul Hyland, Vorstandsvorsitzender der AIXTRON AG, erklärte: "Wir sind davon überzeugt, dass wir auf Basis der letzte Woche bekannt gegebenen bilanzbereinigenden Maßnahmen eine äußerst schwierige Phase unserer Unternehmensentwicklung hinter uns lassen. Mit einer gestärkten Bilanz und einer im Verlaufe des Geschäftsjahres 2005 vereinfachten Organisationsstruktur richten wir unseren Blick nach vorne."

Hyland weiter: "Nach unserer Auffassung versetzen uns die Produkte und die Organisationsstruktur, die wir im letzten Jahr entwickelt haben, in eine bessere Ausgangslage als je zuvor, um den Anforderungen derjenigen Kunden, die sich mit der Entwicklung modernster Technologien befassen, noch besser gerecht zu werden. Durch die Übernahme der Genus, Inc. haben wir den ersten Schritt auf unser Ziel hin getan, Produkte in den drei entscheidenden Marktentwicklungsphasen anbieten zu können: Marktführerschaft bei Anlagen zur Herstellung von Verbindungs-Halbleitern, Markteintritt bei Anlagen zur Herstellung von organischen Halbleitern und Marktinnovation bei Anlagen zur Herstellung von Silizium-Halbleitern. Auf Basis unserer Kernkompetenz in der Technologie der Gasphasenabscheidung können wir nunmehr der Zukunft mit einer ausgewogenen und einander ergänzenden Produktpalette entgegensehen."

Ausblick

In einem anhaltend schwierigen Marktumfeld werden sich nach Einschätzung des Unternehmens die Umsatzerlöse für das Geschäftsjahr 2006 gegenüber dem Vorjahr (Umsatzerlöse in Höhe von 139,4 Mio. Euro) um 8% auf ca. 150 Mio. Euro erhöhen. Auf Basis weiterer Kosteneinsparungen durch die Realisierung von Synergien mit der Genus, Inc. sowie durch operative Effizienzsteigerungen erwartet das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2006 ein ausgeglichenes Jahresergebnis (nach einem Jahresfehlbetrag in Höhe von 53,5 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2005).

Anlagen zur Herstellung von Verbindungs-Halbleitern

Für 2007 beabsichtigt das Unternehmen, seine Marktführerschaft und starke Wettbewerbsstellung im Markt für MOCVD-Systeme aufrechtzuerhalten und bis Ende 2007 einen Marktanteil von mindestens 60% in einem auf ca. 166 Mio. US$ geschätzten Gesamtmarkt zu halten (gem. Bericht VLSI Research, Inc., 2005).

Anlagen zur Herstellung von Silizium-Halbleitern

AIXTRON geht davon aus, dass der wichtigste Treiber auf dem Markt für Silizium-Halbleiter die Nachfrage nach neuen komplexen Materialien bleiben wird, wie z.B. sog. High-k-Dielektrika, welche die derzeit in der Silizium-Halbleiterindustrie eingesetzten herkömmlichen Materialien möglicherweise ersetzen könnten. Auf Grundlage der sich aus der Kombination von AIXTRON und Genus, Inc. ergebenden technologischen Stärke im Silizium-Halbleiter-Bereich beabsichtigt das Unternehmen, bis Ende 2007 in den von ihm angesprochenen Nischenmärkten (Wolfram-Silizid-CVD-, ALD- und AVD®-Anlagen für die Produktion spezieller Applikationen wie Steuerelektroden und Kondensatoren) mit einem geschätzten Gesamtmarktvolumen von ca. 260 Mio. US$ einen Marktanteil von mindestens 30% zu erzielen.

Anlagen zur Herstellung von organischen Halbleitern

Nach Abnahme der ersten AIXTRON Gen2-OVPD®-Anlage für die Massenproduktion von OLEDs im Geschäftsjahr 2005 plant die Gesellschaft im Geschäftsjahr 2006 die Einführung ihrer OVPD®-Technologie in einen breiteren OLED-Display- und Beleuchtungsmarkt mit dem Ziel eines Umsatzbeitrages im Geschäftsjahr 2007. Dementsprechend beabsichtigt AIXTRON, bis Ende 2007 einen Anteil an dem auf ca. 220 Mio. US$ geschätzten, von AIXTRON angesprochenen, Gesamtmarkt für Anlagen zur Deposition von SM OLEDs (auf kleinen Molekülen basierende Leuchtdioden) von mindestens 3% zu erzielen.

Finanztabellen

Die vollständigen Finanztabellen (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Kapitalflussrechnung sowie Veränderung des Eigenkapitals) sind als Teil des Geschäftsberichtes 2005 (Seiten 75-79) unter www.aixtron.com, Rubrik "Investoren" / "Finanzdaten" / "Berichte" verfügbar.

Weitere Informationen

Weitere Informationen über AIXTRON (FSE: AIX, ISIN: DE0005066203;
NASDAQ:
AIXG, ISIN: US0096061041) sind im Internet unter www.aixtron.com
verfügbar.


Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen über das Geschäft, die Finanz- und Ertragslage und Gewinnprognosen von AIXTRON im Sinne der "Safe Harbor"-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995 enthalten. Begriffe wie "können", "werden", "erwarten", "rechnen mit", "erwägen", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "fortdauern" und "schätzen", Abwandlungen dieser Begriffe und ähnliche Ausdrücke kennzeichnen diese zukunftsgerichteten Aussagen. Die zukunftsgerichteten Aussagen geben unsere gegenwärtigen Beurteilungen und Annahmen wieder und gelten vorbehaltlich bestehender Risiken und Unsicherheiten. Sie sollten kein unangemessenes Vertrauen in die zukunftsgerichteten Aussagen setzen. Die nachgenannten Faktoren ebenso wie die weiteren in den von AIXTRON bei der U. S. Securities and Exchange Commission eingereichten öffentlichen Berichten und Meldungen genannten gehören zu denjenigen Faktoren, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen und künftigen Ergebnisse und Trends wesentlich von unseren zukunftsgerichteten Aussagen abweichen: Die tatsächlich von AIXTRON erhaltenen Kundenaufträge; der Umfang der Marktnachfrage nach Chemical Vapor Deposition (CVD)-Technologie; der Zeitpunkt der endgültigen Abnahme von Erzeugnissen durch die Kunden; das Finanzmarktklima und die Zugangsmöglichkeiten zu Finanzierungen; die allgemeinen Marktbedingungen für Dünnfilmbeschichtungs-Anlagen und das makroökonomische Umfeld; Stornierungen, Änderungen oder Verzögerungen bei Produktlieferungen; Einschränkungen der Produktionskapazität; lange Verkaufs- und Qualifizierungszyklen; Schwierigkeiten im Produktionsprozess; Veränderungen beim Wachstum der Halbleiterindustrie; Verschärfung des Wettbewerbs; Wechselkursschwankungen; Verfügbarkeit öffentlicher Mittel; Zinsschwankungen bzw. verfügbare Zinskonditionen; Verzögerungen bei der Entwicklung und Vermarktung neuer Produkte; schlechtere allgemeine wirtschaftliche Bedingungen als erwartet und sonstige Faktoren. Die in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen haben Gültigkeit im Zeitpunkt dieser Mitteilung und AIXTRON übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung oder Überprüfung zukunftsgerichteter Aussagen wegen neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen, ausgenommen bei Bestehen einer entsprechenden rechtlichen Verpflichtung.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x