15.03.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

15.3.2006: Spanischer Energiekonzern will 200 Megawatt Windkraft im Großraum Madrid installieren

Vier neue Windparks mit einer Leistung von insgesamt 200 Megawatt will der Energiekonzern Endesa im Südosten der spanischen Hauptstadt Madrid errichten. Wie das Unternehmen mitteilte, hat die Tochter Endesa Cogeneración y Renovables die erforderlichen Genehmigungen bereits beantragt. Die Eignung des Geländes für eine profitable Nutzung von Windkraft sei zuvor in einer aufwendigen Langzeitstudie geprüft worden. Der Meldung zufolge sollen die Anlagen Vega de Tajo, Alcarria, Los Picazuelos und El Portillo mit insgesamt 100 Generatoren von je zwei Megawatt Leistung bestückt werden.

Die Kapazitäten der neuen Windparks reichten aus, um rund 100.000 städtische Privathaushalte ausreichend mit Strom zu versorgen, so Endesa weiter. Das Investitionsvorhaben stehe in engem Zusammenhang mit den energiepolitischen Bestrebungen der Madrider Stadtverwaltung, im Rahmen des "Plan Energético 2004-2012" die hochgradige Abhängigkeit der Stromversorgung von auswärtigen Lieferanten zu reduzieren. Wie es weiter hieß, müssen derzeit rund 97 Prozent der in Madrid verbrauchten Energie aus der Ferne herangeschafft werden.

Empresa Nacional de Electricidad SA (Endesa): ISIN ES0130670112 / WKN 871028

Bild: Windpark der Endesa / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x