Nachhaltige Aktien, Meldungen

15.3.2007: Geberit AG will Aktionären nach Rekordergebnissen 60 Prozent mehr Dividende zahlen

Die Geberit Gruppe hat nach eigenen Angaben 2006 das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte erzielt. Der Umsatz stieg demnach um 13,6 Prozent auf 2,18 Millionen Schweizer Franken (CHF). Organisch und währungsbereinigt betrug der Zuwachs 14,4 Prozent. Der operative Cashflow (EBITDA) stieg um 24,8 Prozent auf 569,1 Millionen CHF, das Betriebsergebnis (EBIT) um 31,4 Prozent auf 482,2 Millionen CHF. Das Nettoergebnis erreichte 355,0 Millionen CHF, was einer Zunahme von 35,2 Prozent entspricht. Der Gewinn je Aktie erhöhte sich um 38,2 Prozent auf 88,55 CHF. Die Dividende an die Aktionäre soll um 60,0 Prozent auf 40 CHF angehoben werden. Die Unternehmensleitung erwartet für 2007 ein solides Umsatzwachstum und eine fortgesetzte Steigerung des Gewinns je Aktie.

Die Regionen Nahost/Afrika (plus 39,5 Prozent) und Fernost/Pazifik (plus 25,6 Prozent) wiesen deutliche Steigerungsraten aus. Amerika hat sich vom Vorjahresrückgang erholt (plus 4,1 Prozent). Der Produktbereich Sanitärsysteme erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2006 einen Umsatz von 1.2 Millionen CHF (plus 14,6 Prozent gegenüber Vorjahr). Im Produktbereich Rohrleitungssysteme betrug der Umsatz 972,8 Millionen CHF (plus 12,3 Prozent gegenüber Vorjahr).

Maßgeblich zur Ergebnissteigerung beigetragen hätten das Umsatzwachstum, ein effizientes Kostenmanagement auf allen Stufen, Desinvestitionen von margenschwächeren Geschäften sowie eine tiefere Steuerbelastung, berichtet das Unternehmen.

Die zurzeit positiven wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und das gesunde, unmittelbare Branchenumfeld in Europa sollten sich nach Unternehmenseinschätzung im Verlauf des Jahres 2007 nur leicht abschwächen. In Nordamerika werde die schwache Entwicklung im privaten Wohnbaumarkt nicht vollständig durch die steigende Nachfrage bei den öffentlichen Gebäuden kompensiert werden können. In Asien und im Nahen Osten werde eine Fortsetzung des Wachstumstrends im Baumarkt erwartet.

Geberit ist zuversichtlich, die Marktherausforderungen erfolgreich bewältigen und im laufenden Geschäftsjahr 2007 die Erfolge der Vergangenheit fortsetzen zu können. Die zunehmend breitere geografische Abstützung sollte sich entsprechend im Umsatz niederschlagen. Die Unternehmensleitung erwartet deshalb für 2007 ein solides Umsatzwachstum im Rahmen der mittelfristigen Zielsetzungen, operative Ergebnisse auf hohem Niveau und eine überproportionale Steigerung des Gewinnes je Aktie.

Die Aktie hatte im vergangenen Jahr eine fast kontinuierliche Aufwärtsbewegung gezeigt, bevor sie im Februar 2007 bei einem Höchstkurs von rund 1366 Euro empfindlich einbrach. Heute morgen verlor sie in Frankfurt 2,3 Prozent auf 1173,93 Euro (9:24 Uhr). Damit beträgt der Jahreszuwachs rund 52 Prozent.

Geberit AG: ISIN CH0008038223 / WKN 922734

Bild: Spülkasten aus der Produktion der Geberit AG / Quelle: Unternehmen
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x