Nachhaltige Aktien, Meldungen

15.4.2008: Aktien-News: Vor der Veröffentlichung neuer Quartalszahlen – Gute Aussichten für US-Solaraktien?

Mit Spannung werden die anstehenden Quartalszahlen von US-amerikanischen Solarunternehmen erwartet. Den Anfang macht am kommenden Donnerstag das kalifornische Solarunternehmen SunPower aus San Jose. Sowohl was den Umsatz angeht als auch mit seiner Marktkapitalisierung von rund 2,3 Milliarden Euro zählt SunPower zu den wichtigsten Solartiteln in den Vereinigten Staaten. Experten messen ihren Quartalszahlen daher eine wegweisende Bedeutung auch für andere Solarwerte zu. Sollten die Kalifornier solide Gewinne ausweisen und ihre Jahresprognose erhöhen, würde das dem gesamten Sektor Auftrieb geben, meint etwa John Hardy, Analyst bei American Technology Research.

Jeff Osborne, Analyst bei Thomas Weisel Partners, ist ohnehin zuversichtlich, dass die US-Solarunternehmen mit guten Nachrichten aufwarten werden. Er rechnet damit, dass die meisten dieser Firmen ihre Prognosen übertroffen haben und erklärt dies insbesondere mit weltweit hohen Nachfrage für Solarprodukte. Selbst die Solarwaferproduzentin MEMC Electronic Materials, die aufgrund von Produktionsproblemen angekündigt hat, ihre Umsatzziele für das 1. Quartal zu verfehlen, werde aufgrund der guten Marktsituation diesen Rückstand im Laufe des Jahres wieder aufholen können.

Hardy verweist darauf, dass die Preise für Solarmodule im 1. Quartal im Vergleich zum 4. Quartal um drei bis fünf Prozent gestiegen seien. Hersteller, die auf siliziumbasierte Solarprodukte setzen, konnten daher nach seiner Einschätzung die weiter hohen Preise für den Rohstoff durchaus kompensieren. Und ein Unternehmen wie First Solar, das ganz auf Dünnschichtmodule setze, sei davon gar nicht betroffen.

First Solar Inc. WKN: A0LEKM / ISIN: US3364331070
MEMC Electronic Materials, Inc.: ISIN US5527151048 / WKN 896182
SunPower Corp.: ISIN US8676521094 / WKN A0HHD1

Bildhinweis: Solarpark der Phönix Solar AG, die stark auf Solarmodule von First Solar setzt: US-Solarunternehmen profitieren vor allem vom Solarboom in Europa, denn der US-Markt macht bislang nur zehn Prozent des Weltmarktes aus. / Quelle: Unternehmen
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x