15.05.03 Anleihen / AIF

15.5.2003: Plambeck meldet Absturz der Gesamtleistung

Der Windparkbauer Plambeck meldet für das 1. Quartal einen Einbruch der Gesamtleistung. Sie sei um etwa zwei Drittel von 34,1 Millionen auf 12,1 Millionen Euro gesunken. Als Grund nannte die Gesellschaft mit Sitz in Cuxhaven verkürzte Lieferzeiten für Windenergieanlagen infolge veränderter Marktgegebenheiten bei Anlagenherstellern. Das habe zu einer späteren Auslösung von Bestellungen für Plambeck-Projekte geführt. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit beziffert Plambeck wie im Vorjahr mit 2,4 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sei um 0,2 Millionen Euro auf 0,7 Millionen Euro gesunken. Die Eigenkapitalquote betrage 40 Prozent. Der Überschuss schrumpfte im ersten Quartal auf 1,065 Millionen Euro gegenüber 1,07 Millionen Euro.

Die im TecDAX notierte Gesellschaft wird nach eigenen Angaben ihre Erlöse statt aus dem operativem Geschäft zunehmend aus Beteiligungsergebnissen erwirtschaften. Denn Plambeck konzentriere sich künftig auf das Kerngeschäft mit Windkraft und wickle sein Geschäft künftig nicht mehr direkt, sondern vermehrt in Tochtergesellschaften ab. Insgesamt habe sich der Bau von Windkraftanlagen im Berichtszeitraum kontinuierlich weiter entwickelt. In Deutschland sei ein Windpark fertig gestellt und es lägen Aufträge für mehr als 20 Windpark-Projekte vor.

Plambeck Neue Energien AG: ISIN DE0006910326 / WKN 691032
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x