15.05.03

15.5.2003: Wachstumsmotor - Energiegeschäft verleiht Harpen Aufwind

Die Dortmunder RWE-Tochter Harpen AG hat im 1. Quartal ihren Umsatz um 15,3 Prozent auf 76,7 Millionen Euro gesteigert. Das Unternehmen erklärt dies mit markanten Absatzsteigerungen im Energiegeschäft. Damit sei es gelungen, den Wegfall der Erlöse des Verkehrssegments (16,8 Millionen Euro) mehr als auszugleichen. Der Gewinn nach Steuern und Zinsen (EBIT) stieg dem Konzern zufolge um 6,6 Millionen auf 19,8 Millionen Euro. Zu dieser Entwicklung habe auch das Kerngeschäftsfeld Immobilien beigetragen, das andere Kerngeschäftsfeld Energie jedoch überproportional. Der Quartalsüberschuss beziffert Harpen mit 9,7 Millionen Euro. Im Vorjahr hatte es bei 5,1 Millionen Euro gelegen. Je Aktie habe sich das Ergebnis auf 0,28 Euro verdoppelt.

Der Konzern bekräftigte seine Prognose, Umsatz und Gewinne in diesem Jahr zu steigern. erwartet das Unternehmen allerdings würden wachsende Investitionen voraussichtlich das Finanzergebnis belasten. Man gehe davon aus, für 2003 eine "attraktive Dividende" ausschütten zu können.

Harpen AG: ISIN DE0006034002 / WKN 603400
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x