15.05.05 Erneuerbare Energie

15.5.2005: Umfrage: B?rger in Nordrhein-Westfalen wollen mehr Erneuerbare Energien

Die B?rger in NRW w?nschen sich einen h?heren Anteil Erneuerbarer Energien am Energiemix. Das ist laut einer Meldung des Bonner "Europressedienst" ein zentrales Ergebnis einer aktuellen repr?sentativen Befragung. Zwischen dem 5. und 25. April wurden den Angaben zufolge im Rahmen der B?rgerbefragung "Akzeptanz Erneuerbarer Energien in Deutschland im Rahmen der Energiepolitik der Zukunft" insgesamt 1.266 Bundesb?rger befragt, davon 285 aus Nordrhein-Westfalen. Die derzeitigen Strompreise sorgten vielerorts für gro?e Unzufriedenheit, hie? es. Die Mehrheit der NRW-B?rger (64,1 Prozent) mache daf?r das Profitstreben der Energieversorger und die steigenden Roh?lpreise verantwortlich. Gehe es nach ihrem Willen, werde beim Energiemix in Zukunft neben Gas (39,7 Prozent) und Atomenergie (23,7 Prozent) der Schwerpunkt auf Erneuerbare Energien (85,7 Prozent) gelegt. 26,5 Prozent erhofften sich davon eine gr??ere Unabh?ngigkeit von konventionellen, endlichen Energiequellen und dadurch eine sp?rbare Entlastung ihrer Ausgaben. Mehr als 80 Prozent der B?rger h?tten sich deshalb schon mit dem Thema Erneuerbare Energien besch?ftigt oder seien damit sogar vertraut.

Die Sensibilisierung für Erneuerbare Energien in NRW gehe einher mit einer hohen F?rdebereitschaft. Die meisten NRW-B?rger (88,5 Prozent) hielten den derzeitigen F?rderbetrag von 50 Cent pro Monat (3 Prozent des durchschnittlichen Strompreises pro Person) für angemessen oder gar zu gering. ?ber die genauen Preisvorstellungen gebe es h?chst unterschiedliche Vorstellungen. Der Anteil der Erneuerbaren Energien am Strompreis sollte nach Meinung der bundesweiten Mehrheit (77,7 Prozent) auf dem derzeitigen Stand von 3 Prozent bleiben oder steigen.

Besonders gro? sei in Nordrhein-Westfalen das Interesse am Solarstrom, berichtete der Europressedienst. Die meisten Wohneigent?mer in diesem Bundesland (74,2 Prozent) k?nnten sich vorstellen, entweder eine Solarthermie- oder eine Photovoltaikanlage auf ihrem Dach einbauen zu lassen. Ein ?hnliches Bild zeige sich bei den Mietern: 69,5 Prozent von ihnen w?rden sich beim ihrem Vermieter für die Installation einer Solaranlage stark machen. F?r die F?rderung von Sonnenstrom halte der Gro?teil (23 Prozent) einen monatlichen Betrag zwischen 2 Euro und 2,50 Euro für angemessen. Jeder Zehnte (11,1 Prozent) w?rde sogar f?nf Euro bezahlen.

Bild: Hauptquellen Erneuerbarer Energien: Sonne, Wind und Wasser / Photomontage: ECOreporter.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x