15.05.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

15.5.2006: Umweltaktien-Wochenrückblick: Starkes 1. Quartal für Plambeck Neue Energien AG - Solarpraxis AG will noch 2006 an die Börse - Holz-Investment-Anbieter Prime Forestry Group AG meldet Insolvenz an

Drei große Börsenindizes verloren in der vergangenen Woche deutlich an Wert: Der DAX ging um 3,2 Prozent zurück auf 5.916 Punkte, der japanische Nikkei-Index verlor 4,1 Prozent und schloss mit 16.601 Punkten und der US-amerikanische Dow-Jones ging mit 11.380 Punkten um 1,7 Prozent schwächer aus dem Handel. Der Preis für den Rohstoff Kupfer stieg abermals kräftig an auf 8.370 US-Dollar pro Tonne (plus 10,4 Prozent). Rohöl aus der Nordsee ("Brent Crude Oil") kostete am Freitag zuletzt 72,50 US-Dollar pro Barrel (plus 1,5 Prozent). Der Wechselkurs des Euro zum Dollar lag am Freitagabend bei 1,2895 (plus 1,2 Prozent).

Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien hat im vergangenen Jahr Schäden von mehr als 2,8 Milliarden Euro vermieden. Das ist das Ergebnis einer Studie, die das Bundesumweltministerium vorgestellt hat. Grundlage für die Berechnung waren demnach die von konventionellen Kraftwerken durch Luftschadstoffe verursachten Gesundheits- und Materialschäden sowie landwirtschaftliche Ertragsverluste. Damit überwiege die Einsparung durch den Einsatz erneuerbarer Energien den Betrag, den die Bundesregierung durch die Förderung von Strom aus Biomasse, Erdwärme, Photovoltaik, Wasser und Wind durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) bereit gestellt habe. 2005 habe dieser Betrag bei 2,4 Milliarden Euro gelegen. Die Forscher hatten die externen Kosten der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien mit der Stromerzeugung aus fossilen Energieträgern verglichen und ausgewertet. In diesen Werten seien weitere externe Effekte wie die Beeinträchtigung von biologischer Vielfalt, Ökosystemen und Versorgungssicherheit sowie geopolitische Risiken aus Mangel an belastbaren Daten noch nicht quantifiziert worden.


Der Windprojektierer Energiekontor AG rechnet damit, noch in diesem Jahr den "Vorbescheid nach Bundesimmissionsschutzgesetz" für den Bau des geplanten Offshore-Windparks Nordergründe zu erhalten. Das teilte das Bremer Unternehmen mit. Parallel werde die Planung und Genehmigung der Kabeltrasse weiterverfolgt, so dass der Baubeginn für den Windpark ab 2007/2008 erfolgen könne.

Der Windpark-Projektierer Plambeck Neue Energien AG hat den Konzern-Umsatz im ersten Quartal 2006 um 263,5 Prozent auf 22,9 Millionen Euro gesteigert. Das Konzern-Betriebsergebnis (EBIT) belief sich dem Unternehmen aus Cuxhaven zufolge im ersten Quartal auf 1,4 Millionen Euro nach 0,7 Millionen Euro im Vorjahr. Zum 31. März 2006 habe den Konzernunternehmen eine freie Liquidität von 7,5 Millionen Euro zur Verfügung gestanden.

Wind-Aktien: Kursentwicklung in der vergangenen Woche, sortiert nach Performance:
Firma: Veränderung gegenüber der Vorwoche / Schlusskurs am 12.5.2006 / Schlusskurs am 5.5.2006 (Schlusskurse der Börsenplätze Frankfurt und Berlin-Bremen; alle in Euro)

Plambeck Neue Energien AG : plus 15,67 % / 4,43 / 3,83
Empresa Nacional de Electricidad SA (Endesa) : minus -1,30 % / 26,47 / 26,82
Gamesa Corp. Tecnologica S.A. : minus -1,54 % / 19,12 / 19,42
Vestas Wind Systems A/S : minus -2,68 % / 24,01 / 24,67
REpower Systems AG : minus -3,03 % / 54,40 / 56,10
Nordex AG : minus -7,21 % / 18,65 / 20,10
Energiekontor AG : minus -12,50 % / 5,60 / 6,40


Die Solarzellenproduzentin ErSol Solar Energy AG aus Erfurt hat angekündigt, noch in diesem Jahr Solarzellen mit einem höheren Wirkungsgrad in die Fertigung zu bringen. Grundlage dafür sei die so genannte "3-Busbar-Technologie" (3BB-Technologie), mit deren Hilfe die Solarzellen einen höheren Füllfaktor aufwiesen. Die Technologie wurde laut ErSol eigens entwickelt, um das Bruchrisiko für dünnere Solarzellen zu verringern.

Die Berliner Solarpraxis AG strebt noch in diesem Jahr an die Börse. Mit dem Erlös aus dem Börsengang solle das organische Wachstum des Dienstleistungs- und Beratungsunternehmens in der Solarbranche gestärkt werden, teilte das Unternehmen mit. Weder der Zeitpunkt noch der Börsenplatz stünden aber derzeit fest.

Die Freiburger Solar-Fabrik AG hat erklärt, sich mit rund 2,5 Millionen Euro an dem Solarzellenhersteller Solar Energy Power Pte Ltd. (SEP) aus Singapur zu beteiligen. Damit wandele sich das Unternehmen zum integrierten Solarkonzern, hieß es. Die Solar-Fabrik hofft, aus der Übernahme schon in 2006 einen Gewinnbeitrag von 0,5 Millionen Euro zu erwirtschaften.

Die Cuxhavener Solar² AG hat den Umsatz im Geschäftsjahr 2005 verdoppelt. Wie das seit Anfang April börsennotierte Unternehmen meldete, belaufen sich die Erlöse auf 10,1 Millionen Euro nach 4,4 Millionen in 2004. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) habe sich von minus 1 Million auf minus 0,1 Millionen Euro verbessert. Der komplette Geschäftsbericht werde ab dem 23. Mai vorliegen.

Die Conergy AG hat im ersten Quartal 2006 ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 45,8 Millionen Euro auf 86,3 Millionen Euro gesteigert. Dennoch schloss das Quartal mit einem EBIT von minus acht Millionen Euro ab, wie das Unternehmen aus Hamburg meldete. Das Konzernergebnis sei vor allem durch Investitionen für den eigenen Siliziumbezug und den Aufbau von Ingenieurteams für Bioenergie-Großprojekte und solarthermische Großanlagen belastet worden. Hauptmotor für das Umsatzwachstum sei eine Vervierfachung des Auslandsgeschäfts auf 34,8 Millionen Euro gewesen. Conergy will nach eigenen Angaben die Projektpipeline im Bereich Bioenergie weiter ausbauen. Der im vergangenen Jahr integrierte Bioenergie-Sektor entwickele sich neben dem Kerngeschäft Photovoltaik sowie Solarthermie und Windprojekten zu einer starken vierten Säule des Unternehmens, hieß es.

Die Münchner Centrosolar AG übernimmt den Paderborner Anbieter von Solarsystemen Biohaus PV Handels GmbH. Wie das Unternehmen mitteilte, übernimmt Centrosolar 100 Prozent der Firmenanteile von Biohaus-Gründer und Geschäftsführer Willi Ernst; im Gegenzug erhielten Ernst und seine Familie 0,7 Millionen neue Aktien der Centrosolar AG. Biohaus verfüge über 20 Jahre Erfahrung im Solargeschäft, gesicherte Lieferverträge für 17 Megawatt (MW) an Solarmodulen für 2006 und sehr gute Geschäftsbeziehungen nach Spanien. Das Unternehmen mit 40 Mitarbeitern werde weiter vom etablierten Management und unter seinem eigenen Namen geführt.

Das norwegische Solarunternehmen Renewable Energy Corporation ASA (REC) hat seine Aktien an der Börse von Oslo platziert. Wie das Unternehmen meldete, war das IPO fünfzehnfach überzeichnet. Die Anteilscheine seien zum Preis von 95 Norwegischen Kronen (12,21 Euro) platziert worden. Damit lag der Preis über der bisher angekündigten Preisspanne.

Die Aktien des sächsischen Solarunternehmens Roth & Rau AG sind in den Börsenhandel gestartet. Der erste Kurs an der Frankfurter Börse wurde am vergangenen Donnerstag bei 43,50 Euro festgesetzt und lag damit 20,8 Prozent höher als der Emissionspreis von 36 Euro. Insgesamt seien 1,325 Millionen Anteilscheine platziert worden, dem Unternehmen fließe ein Nettoemissionserlös von 27 Millionen Euro zu. Mit dem Kapital sollen das Geschäft mit Antireflexbeschichtungsanlagen für die Solarindustrie weiter ausgebaut und eventuell Akquisitionen zur Erweiterung des Technologieangebots durchgeführt werden.

Solar-Aktien: Entwicklung in der vergangenen Woche, sortiert nach Performance:
Firma: Veränderung gegenüber der Vorwoche / Schlusskurs am 12.5.2006 / Schlusskurs am 5.5.2006 (Schlusskurse der Börsenplätze Frankfurt und Berlin-Bremen; alle in Euro)

Dyesol Ltd. : plus 20,00 % / 0,54 / 0,45
Phönix SonnenStrom AG : plus 9,56 % / 28,65 / 26,15
Solar Millennium AG : plus 8,65 % / 20,10 / 18,50
Reineck & Pohl Sun Energy AG : plus 6,94 % / 22,65 / 21,18
Centrosolar AG : plus 6,67 % / 19,82 / 18,58
3S Swiss Solar Systems AG : plus 5,54 % / 4,00 / 3,79
Solar-Fabrik AG : plus 3,37 % / 11,96 / 11,57
Solar 2 AG : plus 2,28 % / 4,03 / 3,94
Solon AG : plus 0,48 % / 43,99 / 43,78
Renewable Energy Corporation ASA : / 13,46 / --
Roth & Rau AG : / 43,49 / --
Q-Cells AG : minus -0,68 % / 72,90 / 73,40
ErSol Solar Energy AG : minus -1,38 % / 60,75 / 61,60
SolarWorld AG : minus -3,10 % / 256,00 / 264,20
Solarparc AG : minus -4,62 % / 11,55 / 12,11
Solco Ltd. : minus -6,25 % / 0,15 / 0,16
S.A.G. Solarstrom AG : minus -6,83 % / 5,59 / 6,00
Sunways AG : minus -7,28 % / 17,06 / 18,40
Conergy AG : minus -7,77 % / 172,65 / 187,20
Suntech Power Holdings Co. Ltd. : minus -9,52 % / 25,48 / 28,16
Evergreen Solar Inc. : minus -12,63 % / 9,75 / 11,16



Der US-amerikanische Agrarkonzern Archer Daniels Midland Company (ADM) hat nach eigenen Angaben die Zahlung einer Dividende von 0,10 US-Dollar beschlossen. Wie aus US-amerikanischen Medienberichten hervorgeht, plant der Konzern in Velva im US-Bundesstaat Nord-Dakota eine neue Biodiesel-Fabrik in unmittelbarer Nähe zu seiner bereits bestehenden Öl-Pressanlage in Velva. Die Anlage werde eine Kapazität von rund 320 Millionen Liter Biodiesel haben. Der Staat Nord-Dakota fördere mit einer Kombination aus Steuervergünstigungen und Fördergeldern den Aufbau von Biodiesel-Anlagen, hieß es weiter.

Das US-amerikanische Geothermieunternehmen Ormat Technologies Inc. hat seinen Umsatz im ersten Quartal 2006 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 11,9 Prozent auf 60,3 Millionen US-Dollar gesteigert. Wie das Unternehmen aus Sparks im Bundesstaat Nevada weiter mitteilte, verbesserte sich das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen um neun Prozent auf 24,32 Millionen Dollar. Unterdessen habe die Ormat-Tochter Orni 14 LLC einen 20-jährigen Energieliefervertrag mit dem Energieversorger Sierra Pacific Resources abgeschlossen.

Der österreichische Karton- und Faltschachtelhersteller Mayr-Melnhof Karton AG (MMK) beteiligt sich mit 51 Prozent an einem Joint Venture in Tunesien. Wie das Unternehmen mit Sitz in Wien meldete, ist die TEC S.A. in Sfax ein führender tunesischer Verpackungsproduzent. Von dort solle weiter in die Region Nordafrika expandiert werden. TEC S. A. hat laut MKK 2005 mit rund 100 Mitarbeitern einen Umsatz von rund sieben Millionen Euro im Offset-Faltschachtelgeschäft erwirtschaftet.

Die Weltbank als Verwalterin des Bio Carbon Funds kauft von der Precious Woods Holding AG künftige Emissionsrechte aus einem Aufforstungsprojekt in Nicaragua. Das meldete jetzt das Schweizer Unternehmen. Demnach werden in dem Projekt auf 700 Hektar Teak und andere Hölzer wieder aufgeforstet und ein einheimischer Wald von 355 Hektar Größe vor Abholzung geschützt und damit dauerhaft erhalten. Der Bio Carbon Fund werde Emissionsrechte aus 200.000 Tonnen CO2 erwerben, berichtet das Unternehmen weiter. Über das finanzielle Volumen der Transaktion wurde nichts bekannt.

Der Züricher Holz-Investment-Anbieter Prime Forestry Group AG hat nach eigenen Angaben Insolvenz angemeldet. Demnach wurde für die Firmen Prime Forestry Group AG und Prime Forestry Switzerland AG am 5. Mai 2006 der Konkurs eröffnet. Auslöser der Zahlungsunfähigkeit sei eine Verfügung der Eidgenössischen Bankenkommission (EBK), so das Unternehmen. Die EBK habe Prime Forestry vorgeworfen, mit dem TreeDirect Baumverkauf gegen das Bankengesetz zu verstoßen.

Das Schweizer Beteiligungsunternehmen New Value AG hat rund 1,1 Millionen neuer Aktien zu einem Ausgabepreis von 18,25 Schweizer Franken platziert. Damit wurde das Kapital laut einer Meldung der Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Zürich um 50 Prozent erhöht. Der Erlös in Höhe von umgerechnet rund 13 Millionen Euro soll den Angaben zufolge in wachstumsstarke, nicht börsennotierte Unternehmen investiert werden. Ab dem 16. Mai können die Anteilscheine des Unternehmens auch an der Züricher SWX Swiss Exchange gehandelt werden.

Die kanadische Hydrogenics Corporation mit Sitz in Mississauga, Ontario, hat einen Großauftrag für die Errichtung einer Wasserstoff-Fabrik erhalten. Kunde sei eine nordamerikanische Öl- und Gasraffinerie, teilte das Unternehmen mit. Der Auftrag habe einen Wert von 3,3 Millionen US-Dollar, die Anlage solle 2007 installiert werden.

Verglichen mit dem Vorjahresquartal ist der Umsatz der init innvoation in traffic systems AG im ersten Quartal 2006 um rund 19,5 Prozent auf 6,2 Millionen Euro geschrumpft. Das meldete das Unternehmen aus Karlsruhe. Den starken Rückgang führte es darauf zurück, dass im Vergleich zum Rekordquartal 2005 in diesem ersten Quartal kaum Hardwarelieferungen für Großkunden abgewickelt worden seien. Der Quartalsgewinn blieb wie im Vorjahr bei 0,3 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) sank um rund 33 Prozent von 0,6 auf 0,4 Millionen Euro. Es seien Neuaufträge in Höhe von 9,4 Millionen Euro eingegangen, hieß es in der Meldung weiter. Der Auftragsbestand erreiche nun insgesamt 58,8 Millionen Euro. Das sei der höchste Wert in der Firmengeschichte und mehr als das Zweieinhalbfache des Vorjahres (23,2 Millionen Euro).

Die Hamburger EECH Group AG will ihr Tochterunternehmen Estate Art AG an die Börse bringen. Wie das Unternehmen bekannt gab, sollen im zweiten Halbjahr 2006 die Voraussetzungen dafür "abschließend geschaffen werden". Der geplante Börsengang der Art Estate AG und die geplante Änderung des Unternehmensgegenstandes der mehrheitlich gehaltenen BilTrain AG, Dresden, stellten "maßgebliche Schritte zur Ausrichtung der EECH Group AG als Beteiligungsunternehmen und Emissionshaus dar. Produkte der EECH finden sich in der Wachhundrubrik von ECOreporter.de.

Sonstige Nachhaltige Aktien: Entwicklung in der vergangenen Woche, alphabetisch geordnet:
Firma: Veränderung gegenüber der Vorwoche / Schlusskurs am 12.5.2006 / Schlusskurs am 5.5.2006 (Schlusskurse der Börsenplätze Frankfurt und Berlin-Bremen; alle in Euro)

a.i.s. AG : minus -6,25 % / 0,45 / 0,48
Agor AG : minus -5,99 % / 2,51 / 2,67
Agrana AG : minus -3,03 % / 80,95 / 83,48
Aixtron AG : minus -5,37 % / 3,35 / 3,54
Archer Daniels Midland Corp. : plus 5,75 % / 33,84 / 32,00
Arise Technology Corp. : minus -2,63 % / 0,37 / 0,38
Asia Water SD Ltd. : plus 4,65 % / 0,45 / 0,43
Bio Solutions MFG Inc. : plus 4,35 % / 0,48 / 0,46
Biopetrol Industries AG : plus 3,60 % / 25,90 / 25,00
Body Shop International Plc. : minus -1,61 % / 4,28 / 4,35
Boiron S.A. : minus -1,50 % / 17,05 / 17,31
BWT Best Water Technology AG : minus -3,63 % / 34,50 / 35,80
C. Bechstein AG : plus 3,28 % / 8,18 / 7,92
Calpine Corp. : 0,00 % / 0,20 / 0,20
Carmanah Technologies Corp. : minus -4,76 % / 2,40 / 2,52
CCR Logistics Systems AG : minus -5,93 % / 7,62 / 8,10
Ceco Environmental Corp. : minus -18,60 % / 7,00 / 8,60
China Water Affairs Ltd. : plus 27,78 % / 0,23 / 0,18
CWT Christ Water Technology : minus -1,32 % / 15,00 / 15,20
Creaton AG : plus 2,78 % / 25,90 / 25,20
Engergy Conversion Devices Inc. : minus -1,08 % / 39,37 / 39,80
Enro AG : plus 2,22 % / 9,20 / 9,00
EOP Biodiesel AG : minus -7,28 % / 19,48 / 21,01
Epod International Inc. : minus -18,75 % / 0,26 / 0,32
FuelCell Energy Inc. : minus -12,34 % / 9,45 / 10,78
Gea Group AG : minus -2,57 % / 15,55 / 15,96
Geberit AG : plus 1,27 % / 933,41 / 921,68
Hain Celestial Group Inc. : minus -6,98 % / 20,13 / 21,64
Hydrogenics Corp. : minus -9,54 % / 2,75 / 3,04
Hydrotec Gesellschaft für Wassertechnik AG : plus 1,47 % / 6,20 / 6,11
Iberdrola SA : minus -1,28 % / 26,16 / 26,50
Ifco Systems N.V. : plus 3,02 % / 8,86 / 8,60
init innovation in traffic systems AG : minus -1,16 % / 7,70 / 7,79
Interface Inc. : minus -9,05 % / 9,45 / 10,39
Interseroh AG : plus 0,31 % / 31,90 / 31,80
Kadant Inc. : minus -1,49 % / 19,90 / 20,20
Masterflex AG : plus 4,91 % / 30,57 / 29,14
Mayr-Melnhof Karton AG : minus -1,02 % / 149,47 / 151,01
Mifa Mitteldeutsche Fahrradwerke AG : minus -2,64 % / 5,16 / 5,30
New Value AG : plus 6,40 % / 12,30 / 11,56
Ocean Power Technologies Inc. : plus 1,43 % / 1,42 / 1,40
Ormat Technologies Inc. : plus 6,34 % / 30,02 / 28,23
Pacific Ethanol Inc. : plus 19,13 % / 32,75 / 27,49
Prescious Woods Holding AG : minus -0,55 % / 72,35 / 72,75
PVA TePla AG : minus -3,19 % / 4,86 / 5,02
SunOpta Inc. : minus -9,36 % / 7,75 / 8,55
Tomra Systems ASA : minus -0,25 % / 8,10 / 8,12
Triodos Groenfonds N.V. : 0,00 % / 55,17 / 55,17
UmweltBank AG : plus 13,23 % / 21,40 / 18,90
United Natural Foods Inc. : minus -0,21 % / 23,91 / 23,96
Veridium Corp. : minus -6,67 % / 0,14 / 0,15
versiko AG : plus 21,36 % / 14,32 / 11,80
Vitasti Inc. : plus 75,00 % / 0,14 / 0,08
Wessanen N.V. : plus 3,15 % / 13,10 / 12,70
Western GeoPower Corp. : minus -11,11 % / 0,16 / 0,18
Whole Foods Market Inc. : minus -4,94 % / 52,95 / 55,70
Wild Oats Markets Inc. : minus -4,87 % / 13,87 / 14,58
Worldwater & Power Corp. : plus 6,67 % / 0,32 / 0,30
Xcel Energy Inc. : minus -1,58 % / 14,33 / 14,56


Bildhinweise:
Für Plambeck geht es momentan steil aufwärts: Windturbine des Cuxhavener Unternehmens;
Produktion beim Solarunternehmen Conergy AG;
Baummessungen in einer Pflanzung der Precious Woods AG;
/ Quelle jeweils: Unternehmen



Dieser Umweltaktien-Wochenrückblick erscheint mit freundlicher Unterstützung der UmweltBank.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x