15.05.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

15.5.2007: Phönix Sonnenstrom AG schließt erstes Quartal mit Verlust - Auftragsstand erstmals über 100 Millionen Euro - Ausblick bestätigt

Die Phönix Sonnenstrom AG hat im ersten Quartal 2007 einen gegenüber dem Vorjahreszeitraum leicht schwächeren Umsatz erzielt. Wie das Unternehmen aus dem bayerischen Sulzemoos mitteilt, liegt es mit 15,03 Millionen Euro nach zuvor 15,29 Millionen Euro aber im Rahmen der eigenen Erwartungen. Die Umsätze hätten sich auf die Segmente Komponenten & Systeme mit 11,39 Millionen Euro nach 14,93 Millionen Euro im ersten Quartal 2006 sowie Kraftwerke mit 3,64 Millionen Euro nach zuvor 0,36 Millionen Euro verteilt.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) gibt Phönix Sonnenstrom für das Quartal mit minus 1,5 Millionen Euro an, nach plus 0,12 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Damit liege man aber deutlich über den eigenen Planwerten, heißt es. Das Konzernperiodenergebnis beträgt den Angaben zufolge minus 1,94 Millionen Euro, nach plus 0,10 Millionen Euro im ersten Quartal 2006. Je Aktie errechne sich ein Ergebnis von minus 0,32 Euro.

Der saisonale Geschäftsverlauf sei im Photovoltaik-Systemgeschäft besonders in Deutschland von der Absenkung der Einspeisevergütung für Strom aus Photovoltaikanlagen jeweils zum 1. Januar bestimmt, so das Sulzemooser Unternehmen. Daher sei ein viertes Quartal besonders umsatz- und ertragsstark, ein erstes Quartal verlaufe in der Regel sehr schwach. Zudem seien die Fixkosten im ersten Quartal durch neu geschaffene Arbeitsplätzen und daher steigende Personalkosten verhältnismäßig stark gestiegen.

Wie Phönix Sonnenstrom weiter berichtet, erreichte der Auftragsbestand mit 78,13 Millionen Euro einen Rekordwert. Gegenüber dem 31. Dezember 2006 sei er um 66,86 Millionen Euro oder fast 600 Prozent gestiegen. Für das Segment Kraftwerke lägen zahlreiche Aufträge für Großprojekte im In- und Ausland vor. Zum 30. April sei der Auftragsbestand im Konzern erstmals über 100 Millionen Euro gestiegen, so die Meldung.

Phönix Sonnenstrom bestätigt die Prognose für das Gesamtjahr 2007. Geplant sind demnach weiterhin ein Konzernumsatz von 200 Millionen Euro und ein EBIT von 9 Millionen Euro. Mindestens 20 Prozent der Umsätze sollen im Ausland entstehen.

An der Börse wurden die Zahlen insgesamt positiv aufgenommen. Im Frankfurter Xetra-Handel lag die Aktie von Phönix um 10:16 Uhr knapp 1,5 Prozent im Plus bei 19,32 Euro.

Phönix SonnenStrom AG: ISIN DE000A0BVU93 / WKN A0BVU9

Bild: Die Phönix SonnenStrom AG baut auch Solarkraftwerke auf der grünen Wiese. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x