15.08.03 Nachhaltige Aktien , Meldungen

15.8.2003: SolarWorld AG präsentiert Halbjahresverlust von 3,5 Millionen Euro - "Abwertungsbedarf auf Lagerbestände"

Die Bonner SolarWorld AG hat das erste Halbjahr 2003 mit einem Konzernverlust von 3,5 Mio. Euro abgeschlossen. Im Vorjahreszeitraum hatte der Photovoltaikkonzern noch einen kleinen Gewinn von 0,6 Mio. Euro erwirtschaftet. Das Unternehmen führte als Grund für den massiv angestiegenen Fehlbetrag die anhaltende Schwäche von US-Dollar und Yen an, diese habe einen einmaligen Abwertungsbedarf auf Lagerbestände erforderlich gemacht. Belastend hätten sich auch Anlaufverluste aus dem Ausbau der internen Wertschöpfungsprozesse ausgewirkt. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich laut der Meldung auf 4,0 Mio. Euro nach 7,3 Mio. in der ersten Hälfte 2002. Niedrigere Zahlen präsentierte die SolarWorld AG auch beim Umsatz, der von 48,6 Mio. Euro im Vorjahr auf 40,3 Mio. schrumpfte.

Dipl.-Kfm. Philipp Koecke, Finanzvorstand der SolarWorld AG erklärte zur Umsatz- und Kostensituation: "In der Solarbranche fällt das Ergebnis des 1. Halbjahres eines jeden Geschäftsjahres erfahrungsgemäß schwächer als das 2. Halbjahr aus." In den ersten sechs Monaten falle nur rund ein Viertel des Jahresgesamtumsatzes an, so Koecke. Die Kosten verteilten sich demgegenüber gleichmäßig auf beide Halbjahre

Im 3. und 4. Quartal des laufenden Geschäftsjahres rechnet der Finanzvorstand mit einer deutlichen Umsatzsteigerung und Verbesserung der Ergebnissituation seines Unternehmens. Für das Gesamtjahr hoffen die Bonner unverändert auf ein konsolidiertes Umsatzplus von 15 Prozent.

SolarWorld AG: ISIN DE0005108401 / WKN 510840
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x