16.01.02 Anleihen / AIF

16.01.2002: WPG Windpark Garnholt/Projekt Ökovest

(CL) Der Windpark Garnholt, mit genauem Namen
WPG Windpark Garnholt GmbH & Co Betriebs KG,
wurde von der Projekt Ökovest GmbH aus Oldenburg
initiiert (www.planungsgemeinschaft.de) Er liegt in der
Stadt Westerstede, in der Gemarkung Garnholt,
Landkreis Ammerland, also in der Nähe von
Oldenburg im Nordwesten Deutschlands - nicht zu
verwechseln mit dem Oldenburg nahe der Ostsee. Die
Projekt Ökovest GmbH hat bisher nach eigenen
Angaben 15 Fonds initiiert und 100 Windkraftanlagen
aufstellen lassen, mit einer Gesamtleistung von 135
Megawatt. Die Mindesteinlage für Anleger beträgt
5.000,- Euro. Zusätzlich müssen Anleger ein Agio in
Höhe von fünf Prozent bezahlen (ausgenommen
Einwohner von Westerstede).

Fünf Anlagen sind errichtet, die Netzanbindung ist
abgeschlossen. Die Regellaufzeit für die Kommanditbeteiligung
beträgt 20 Jahre. Früheste Kündigungsmöglichkeit
ist der 31. Dezember 2018. Die prognostizierte
durchschnittliche Ausschüttung pro Jahr beträgt
11,33 Prozent der Einlage, inklusive der Rückführung
des Kommanditkapitals. Die Haftung der Kommanditisten
ist ausdrücklich auf ihre Einlage beschränkt.
Der Anbieter gibt eine Platzierungsgarantie für die
Windfondsanteile, für die nach seinen Angaben eine
Rückabdeckung durch eine deutsche Großbank
besteht. Die Betriebsgenehmigung wurde für fünf
Windkraftanlagen erteilt, beantragt wurden sechs. Die
Gesamtinvestitionskosten im Verhältnis zum prognostizierten
Jahresenergieertrag (spezifische Investitionskosten)
betragen 0,675 Euro. Der prognostizierte
durchschnittliche Strompreis liegt bei 9,1 Eurocent pro
Kilowattstunde, ab 2020 bei 6,19 Euro-Cent (17,8
Pfennig bzw. 12,1 Pfennig). Für den Park wurden drei
Windgutachten erstellt. Eine Referenzanlage gibt es
vor Ort nicht, sondern nur in 27 Kilometer Entfernung.

Es sollen sechs Windkraftanlagen vom Typ AN Bonus
1,3 MW/62 eingesetzt werden. Es besteht eine unabhängige
Mittelverwendungskontrolle. Die Sicherheitsabschläge
(netto vom Windgutachten, also nicht
Leitungsverluste, techn. Verfügbarkeit) betragen 20
Prozent von der Gesamtleistung des Parks.

Die Rücklagen für die Wartung und Instandhaltung
pro installiertes Kilowatt Leistung liegen bei 351 Euro
(686 DM). Für die ersten zwei Betriebsjahre besteht
eine Herstellergarantie; für die Zeit danach wurde ein
Wartungsvertrag mit dem Hersteller abgeschlossen.
Die Rücklagen für den Anlagenabbau betragen 40
Euro (77 DM) pro kW installierte Leistung. Die Kosten
für die technische Betriebsführung liegen bei zwei
Prozent des jährlichen Stromerlöses. Die Kosten für
die kaufmännische Betriebsführung liegen bei 3,7
Prozent des jährlichen Stromerlöses. Der Prospekt
wurde nach Angaben des Anbieters durch einen
Wirtschaftsprüfer gemäß IDW-Richtlinie S 4 geprüft.
(Stand: Dezember 2001)
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x