16.07.02

16.07.2002 Energiekontor AG: Wer die Umweltverträglichkeitsstudie zum Offshore-Windpark Nordergründe erstellt hat, bleibt geheim

Der Windparkprojektierer Energiekontor AG (WKN 531350) aus Bremen berichtet von den Ergebnissen einer Umweltverträglichkeitsstudie, die ein Institut im Auftrag von Energiekontor durchführte. Die Studie hatte den Offshore-Windkraft-Standort "Nordergründe" als Untersuchungsgegenstand. Den Namen des mit der Studie beauftragten Instituts wollte das Unternehmen ECOreporter.de "aus Wettbewerbsgründen" nicht nennen.

Es zeige sich, dass die Untersuchungsergebnisse in allen Bereichen wie zum Beispiel Vogelzug, Meeressäuger, Meeresboden, Fische im "Rahmen des Erwarteten" lägen, erklärt Energiekontor. "Unserer Einschätzung nach lassen die Ergebnisse der Umweltverträglichkeitsuntersuchungen darauf schließen, dass ein umweltverträglicher Betrieb des Windparks möglich ist", kommentiert Malte Reinhart, der für das Energiekontor-Projekt Offshore Windpark Nordergründe zuständig ist. Seit Oktober 2001 laufe eine Windmessung auf dem Leuchtturm "Tegeler Plate". Sie zeige, dass der Windstandort Nordergründe zur Offshore-Windkraftnutzung gut geeignet sei.

Das Investitionsvolumen für den Offshore-Standort "Nordergründe" liegt Energiekontor zufolge bei rund 500 Millionen Euro bei einer Windpark-Fläche von 22 Quadratkilometern. Die 76 geplanten Windanlagen sollen eine Leistung von rund 270 Megawatt haben.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x