16.11.03 Erneuerbare Energie

16.11.2003: Irischer Offshore-Windpark Arklow soll Ende des Jahres in Betrieb gehen

Der irische Offshore-Windpark Arklow steht offenbar kurz vor der Inbetriebnahme. Dies haben - so der Online-Nachrichtendienst Energias Renovables - die beiden Betreiber des Projekts, die amerikanische General Electric-Tochter GE Wind Energy (GEW) und die englische Airtricity, sowie die englische Finanzgruppe Arklow als Hauptfinanzier erklärt. Dem Vernehmen nach könne die in den Küstengewässern südlich der Hauptstadt Dublin installierte Anlage mit einer geplanten Leistungskapazität von mehr als 35 Megawatt noch Ende dieses Jahres in Betrieb gehen. GEW habe sich verbindlich verpflichtet, dem Projekt sieben Rotoren mit einer Einzelleistung von 3,6 Megawatt aus eigener Produktion zur Verfügung zu stellen, nachdem der Probebetrieb eines Prototypen erfolgreich verlaufen sei. Bislang wurden in Offshore-Projekten vergleichbarer Größe nur Aggregate bis zu einer Leistung von höchsten drei Megawatt eingesetzt. Außer am Projekt Arklow ist GEW an weiteren Offshore-Windparks beteiligt, darunter in England an "Gunfleet Sands" (108 Megawatt) sowie in Belgien an "Gembloux-Sombreffe" (6 Megawatt).

General Electric Co.: ISIN US3696041033 / WKN 851144
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x