16.11.03 Erneuerbare Energie

16.11.2003: Spanien: Sozialisten fordern Nachbesserungen bei der Förderung Regenerativer Energien

Die spanischen Sozialisten fordern von der Regierung des Landes massive Nachbesserungen im Rahmen der staatlichen Förderpolitik bei den Regenerativer Energien. Das meldet der Online-Nachrichtendienst Energias Renovables. Dem Vernehmen nach habe die Fraktion der Spanischen Sozialistischen Arbeiterpartei (PSOE) eine entsprechende Initiative in das Parlament eingebracht. Sollten die öffentlichen Förderprämien in verschiedenen Bereichen, so zum Beispiel bei Biomasse, Solarenergie, Fotovoltaik und Wasserkraft, nicht erhöht werden, laufe Spanien Gefahr, seine Verpflichtungen im Rahmen der EU-Vorgaben nicht erfüllen zu können. Auch sei eine Fülle von bürokratischen Hemmnissen abzubauen, die derzeit - außer dem Lieblingszögling Windkraft - fast alle anderen alternativen Energiequellen behinderten. In einem "Weißbuch", das auch für Spanien verbindlich ist, hat die Europäische Gemeinschaft beschlossen, dass bis zum Jahr 2010 mindestens 12 Prozent des Energiebedarfs aus regenerativen Quellen stammen sollen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x