16.11.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

16.11.2006: Geschäft der Phönix SonnenStrom AG zieht im dritten Quartal wieder an, enttäuscht aber die Anleger - Umsatzprognose nach unten korrigiert

Die Phönix SonnenStrom AG hat im dritten Quartal wieder bessere Geschäfte gemacht als in den beiden Quartalen zuvor. Wie das Solarunternehmen aus Sulzemoos mitteilt, stieg der Umsatz von 21,9 Millionen Euro im gleichen Vorjahreszeitraum um mehr als 30 Prozent auf 28,6 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen wuchs den Angaben zufolge um knapp 25 Prozent von 1,2 auf 1,49 Millionen Euro. Die EBIT-Marge habe sich im Vergleich zum Vorquartal von 0,7 auf 5,2 Prozent verbessert. Im dritten Quartal 2005 hatte sie bei 5,4 Prozent gelegen.

Im Neunmonatszeitraum sank der Umsatz demnach leicht von 65,8 Millionen im Vorjahreszeitraum auf 65,3 Millionen Euro. Das EBIT fiel von vier auf 1,77 Millionen Euro. Das Konzernergebnis nach Steuern reduzierte sich von 2,61 auf 1,17 Millionen Euro.

Das Unternehmen korrigierte seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr von 140 Millionen Euro auf 115 bis 130 Millionen Euro nach unten. Hier schlage sich der Ausfall eines vertraglich bereits vereinbarten Kraftwerksbaus über 12,5 Millionen Euro und eine schwache Binnennachfrage nieder. Beim EBIT rechnet die Aktiengesellschaft mit vier bis 5,5 Millionen Euro.

Die Aktionäre reagierten auf die Zahlen mit Verkäufen und bescherten dem Papier im Xetra-Handel ein Minus von 9,26 Prozent. Die Aktie notierte heute morgen bei 14,70 Euro (9:29 Uhr) und damit etwa auf Vorjahresniveau.

Phönix SonnenStrom AG: ISIN DE000A0BVU93 / WKN A0BVU9

Bildhinweis: Die Stadtwerke Ulm tragen ein Solarkraftwerk der Phönix SonnenStrom AG/ Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x