16.11.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

16.11.2007: Aktien-News: Aquakultur-Unternehmen stellt Insolvenzantrag – Sprecher gegenüber ECOreporter.de: „Ziel war die Sicherung der Firmenwerte.“

Die Kieler Spezialistin für Aquakultur, ecomares, hat Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Wie ECOreporter.de auf Nachfrage bei dem Unternehmen erfuhr, wurden bis Anfang November entsprechende Anträge für alle Tochterfirmen der ecomares gestellt. Als vorläufiger Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Jens-Sören Schröder von der Hamburger Kanzlei Johlke, Niethammer & Partner eingesetzt. Ecomares-Geschäftsführer Dieter Kloth erklärt dazu: „Ziel der Maßnahme war die Sicherung der Firmenwerte. Durch die vorläufige Insolvenzverwaltung haben wir eine Position gewonnen, aus der heraus wir mit Investoren verhandeln können.“ In der Insolvenzanzeige heißt es denn auch: „Der vorläufige Insolvenzverwalter ist nicht allgemeiner Vertreter der Schuldnerin. Er hat die Aufgabe, durch Überwachung der Schuldnerin deren Vermögen zu sichern und zu erhalten.“

Ecomares hatte im Jahr 2004 Aktien zur Zeichnung angeboten (ECOreporter.de berichtete). Wie werthaltig die Papiere nun noch sind, ist unsicher. Kloth hält die Fortsetzung des Unternehmens auf jeden Fall für möglich. Es habe in der Vergangenheit einige interessierte Investoren gegeben, erklärt er im Gespräch mit ECOreporter.de. Diese seien zunächst wieder abgesprungen. Man hoffe die Anleger nun für sich zu gewinnen.
Laut dem Geschäftsführer war fehlende Liquidität der Auslöser für die Insolvenz: „Die Gehälter konnten nicht mehr gezahlt werden.“ Das operative Geschäft laufe weiter.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x