16.01.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

16.1.2007: BP will Windkraft-Portfolio in den USA kräftig ausbauen

Der Mineralölkonzern British Petrol (BP) will durch seine Neue-Energien-Tochter im laufenden Jahr fünf Windparks starten. Wie die BP Alternative Energy North America Inc aus Houston mitteilt, sollen die Windparks in Kalifornien, Colorado, Nord-Dakota und Texas insgesamt 550 Megawatt (MW) Leistung umfassen. Das ursprüngliche Unternehmensziel, bis Ende 2008 450 Megawatt Windkraftleistung installiert zu haben, werde dadurch bereits überschritten.

BP verfügt nach eigenen Angaben in den USA über ein Windkraftportfolio, das die Entwicklung von fast 100 Projekten mit einer Gesamtleistung von 15.000 Megawatt ermöglicht. Diese Projekte gingen auf verschiedene Vereinbarungen und Aufkäufe aus 2006 zurück. So schloss der Konzern im vergangenen Somer eine strategische Allianz mit Clipper Windpower zur Lieferung von bis zu 4.250 Megawatt an Windturbinen über die nächsten fünf Jahre. Später erwarb BP die Windkraftprojektierer Greenligth Energy Inc und Orion Energy LLC.

Im Bau befindet sich zur Zeit das Cedar Creek Prokjekt in Weld County in Colorado, laut BP ein gemeinsames Entwicklungsprojekt mit Babcock & Brown Operating Partners LP. Das 300-Megawatt-Projekt umfasse insgesamt 274 Turbinen. Eine Teilinbetriebnahme sei für die zweite Hälfte 2007 geplant. Darüber hinaus sei in Kalifornien die "Aufrüstung" eines bereits existierenden Windparks im San Grogonio Pass auf eine Leistung von 20 MW geplant. Die drei weiteren Windparks entstünden in Norddakota mit 65 Megawatt, in Zentral-Texas als Gemeinschaftsprojekt mit Clipper mit 60 MW und in West Texas mit 100 Megawatt.

Bildhinweis: Der Ölkonzern baut vor allem in den USA sein Windkraft-Portfolio aus. / Quelle: Nordex
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x