16.01.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

16.1.2007: Windenergiemarkt wächst in Deutschland schwächer als global

Der deutsche Markt für Windenergieanlagen hat sich im vergangenen Jahr überraschend gut behauptet. Das gaben der Bundesverband WindEnergie (BWE) und der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA Power Systems) in Berlin bekannt. 2006 seien im Inland 1.208 Windenergieanlagen mit einer Leistung von 2.233 Megawatt neu installiert worden, 425 Megawatt mehr als 2005. Dies entspreche einem Wachstum von 23,5 Prozent. Weltweit seien rund 15.000 Megawatt neu installiert. Damit sei der Weltmarkt im Vergleich zum Vorjahr mit rund 30 Prozent wesentlich stärker gewachsen als der Heimatmarkt.

Mit mehr als 20.000 Megawatt installierter Leistung liege Deutschland nach wie vor an der Weltspitze. Rund 2,9 Milliarden Euro seien in Deutschland in neue Windparks investiert worden. Den größten Zuwachs verzeichneten demnach die Bundesländer Brandenburg (509 MW), Niedersachsen (378 MW), Sachsen-Anhalt (340 MW) und Rheinland-Pfalz (182 MW).

Mit einer Stromproduktion von 30,6 Milliarden Kilowattstunden sei ein neuer Rekord erzielt worden. Insgesamt decke die Windenergie bereits 5,7 Prozent des deutschen Stromverbrauchs. Hersteller und Zulieferer hätten ihre Kapazitäten teilweise um über 50 Prozent gesteigert. Wachstumstreiber seien die Exportmärkte in Europa, Nordamerika und Asien gewesen. Spitzenreiter würden auch 2006 die USA mit rund 2.800 MW an neu installierter Leistung sein. Aber auch in Indien mit rund 1.500 MW oder China bis zu 1.000 MW habe es kräftiges Wachstum gegeben. Insgesamt seien damit weltweit etwa 75.000 MW Windenergieleistung installiert.

Der Zubau von rund 15.000 Megawatt in 2006 entspreche einem Investitionsvolumen von deutlich über 15 Milliarden Euro weltweit, heißt es weiter. Von dem Exportgeschäft profitiere auch die deutsche Windenergie-Zuliefer-Industrie mit Schlüsselkomponenten wie Generatoren, Getrieben oder Lagern. Insgesamt habe die deutsche Windbranche in 2005 über fünf Milliarden Euro erwirtschaftet. Nachholpotential gebe es noch in dem wichtigen Zweig "Repowering", der effizienten Nachrüstung schon bestehender Anlagen.


Bildhinweis: Die Windräder drehen sich zur Zufriedenheit der Branche. / Quelle: REpower
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x