16.01.08 Erneuerbare Energie

16.1.2008: Erneuerbare Energien: Investoren setzen weltweit auf alternative Energien – Studie erläutert, wie sich der Geldregen in 2007 über die Branche verteilte

Die weltweiten Investitionen in den Sektor der Erneuerbaren Energien sind im vergangenen Jahr um 35 Prozent auf 117 Milliarden Dollar gestiegen. Das hat die in London ansässige New Energy Finance (NEF) ermittelt. Sie ist spezialisiert auf Research und Analysen im Bereich der alternativen Energien. Laut ihrem CEO Michael Liebreich wird sich das starke Wachstum der branche auch 2008 fortsetzen, und zwar unabhängig von möglichen weiteren Turblenzen an den Finanzmärkten.

Mit 54,5 Milliarden Dollar floss 2007 fast die Hälfte der Investitionen in konkrete Erneuerbare Energie Projekte, teilte die Agentur mit. Hier betrug der Zuwachs im Vergleich zu 2006 40 Prozent. Von dieser Summe entfielen der NEF zufolge allein 24,8 Milliarden Dollar auf Windparks (Vorjahr: 18,5 Milliarden Dollar). Davon wurde mit 9,8 Milliarden Dollar das meiste Geld in der Region Europa/Naher Osten investiert, gefolgt von Asien und Ozeanien mit 8,4 Milliarden Dollar und Nord-/Südamerika mit 6,6 Milliarden Dollar.

Wie der Untersuchung von NEF ferner zu entnehmen ist, stieg die Beteiligung von Wagniskapitalgebern an Unternehmen aus dem Sektor der regenerativen Energien in 2007 um 27 Prozent auf 8,5 Milliarden Dollar. Dabei verlagere sich deren Engagement zunehmend auf Unternehmen in einer frühen Entwicklungsphase. Um 80 Prozent erhöhten sich die Beteiligungen über den Kapitalmarkt, sie erreichten im vergangenen Jahr 18,9 Milliarden Dollar. Allerdings entfielen davon allein 6,6 Milliarden Dollar auf den Börsengang der Iberdrola Renovables. Die Tochter des spanischen Energiekonzerns stellte damit eine Rekordmarke auf. Bislang war das Börsendebüt des norwegischen Solarunternehmens Renewable Energy Corporation (REC) das teuerste IPO (Initial Public Offering) eines Erneuerbaren Energie Unternehmens gewesen.

Bildhinweis: Das neu investierte Kapital verteilte sich auf die verschiedenen Sektoren der Branche sehr uneinheitlich. / Quelle: ECOreporter.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x